Proviantierung: Lebensmittel konservieren

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet Seminare und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von Blauwasser.de und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Vor langen Seestrecken und dem Aufbruch in Reviere mit schlechter Versorgung werden die Schapps, Kühlschränke, Netze und Fächer mit Lebensmitteln gefüllt. Neben lang haltbaren Grundnahrungsmitteln wie Reis, Nudeln, Mehl, Zucker, Konserven u.v.m. können auch Gemüse und Obst sowie Fisch und Fleisch für längere Zeit haltbar gemacht werden und gestaut werden. Das bringt eine Menge Vorteile mit sich. So können beispielsweise bei schwerem Wetter oder anderen erschwerten Bedingungen Fertigsoßen aus Gläsern (z.B. Asia süß-sauer oder Chicken Tandoori ) aufgewärmt und das eingekochte Fleisch hinzugegeben werden – etwa in Kombination mit Reis. Aber auch in Regionen, in denen es schwierig ist an Fleisch zu gelangen, lassen sich mit frischem Gemüse vom Markt leckere Gerichte zubereiten.

Vakuumieren

In vielen Supermärkten ist es möglich, Fleisch und Fisch vakuumiert zu erwerben. Dies verlängert die Haltbarkeit erheblich. Vor allem Rindfleisch, das unten im Kühlschrank gelagert wird, kann je nach Temperatur über längere Zeit (ca. 2 Wochen) aufbewahrt werden. Alternativ kann auch ein Vakuumiergerät an Bord mitgeführt werden und der Fisch oder das Fleisch portioniert und vakuumiert werden.

Einkochen

Am besten eignen sich Schraubdeckelgläser mit Deckeln mit Gummidichtungen (bspw. leere Marmeladengläser). Die Gläser sollten möglichst gleich groß sein. Sie müssen gründlich gespült und sowohl die Gläser als auch die Deckel sollten vor der Verwendung ausgekocht werden.

Grätenfreies Fischfilet würfeln und ungegart/roh in die Gläser geben. Fleisch hingegen wird nach dem Würfeln angebraten. Danach werden die Fleischwürfel in die Gläser gefüllt.

Wichtig: Die Gläser werden nur bis ca. 2 cm unter den Rand befüllt und die Ränder der Gläser müssen absolut sauber sein.

Im Anschluss werden die Deckel lose aufgedreht und das Fleisch/der Fisch eingekocht. Am besten gelingt das Einkochen in einem Schnellkochtopf. Dies verkürzt die Einkochzeiten. Fisch sollte ca. 20 Minuten, Fleisch etwa 20-40 im Schnellkochtopf eingekocht werden. Bitte beachten: In einem normalen Kochtopf verlängern sich die Einkochzeiten erheblich.

Alternativ können Gläser mit Hähnchenfleisch zusätzlich mit Hühnerbrühe gefüllt und anschließend eingekocht werden. Auch hier gilt: die Gläser nicht zu voll füllen (max. bis 2 cm unter den Rand).

Einlegen

Optimal ist folgende Vorgehensweise: Durch Braten, Kochen oder Dünsten werden Fleisch, Fisch oder Gemüse gegart und mit heißem Fett/Öl übergossen. Alternativ kann auch frisch gekauftes Fleisch (vor allem Rindfleisch) in kaltem Öl eingelegt und unten im Kühlschrank über einen längeren Zeitraum gelagert werden.

Bücher, die ich in dem Zusammenhang empfehlen kann:

Die Proviantbibel
von Ralf & Birgit Londe

Das Buch enthält alles, was man zu Lagerung, Konservierung, Herstellung und Verwendung von Lebensmitteln aller Art auf einem Blauwassertörn wissen kann.

Fish Basics
von Cornelia Schinharl & Sebastian Dickhaut

Ein Buch für all jene Segler, deren Repertoire an Fischgerichten zu Beginn der Reise eher klein ist – so war es zumindest bei uns. Hier findet man viele Ideen und Rezepte, um aus dem Fang ein leckeres Essen zu zaubern.

Social:
Facebook
Twitter
Google+
http://www.blauwasser.de/alltag/alltagproviantierung-lebensmittel-konservieren
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar...

Informiere mich bei
avatar
wpDiscuz