Revier-Infos für Französisch-Polynesien: Marquesas, Tuamotus und Gesellschaftsinseln

Hans Geilinger

Von Hans Geilinger

Hans ist gebürtiger Schweizer und Architekt mit Sitz in Barcelona. Er ist Gründer von guiding-architects.net und war bis 2011 Professor an der FH Zürich. Bereits als Kind lernte er auf einer H-Jolle am Bodensee das Segeln. Hochseeerfahrung kam über den Cruising Club der Schweiz (CCS) und Törns im Mittelmeer dazu. Seit 2011 ist Hans zusammen mit seiner Frau Imma an Bord der TUVALU unterwegs – eine Dufour 40 Performance. Von Barcelona aus ging es über die Kanaren, die Karibik, den Panama-Kanal und Galapagos nach Französisch Polynesien, Tonga und Fiji.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Marquesas

Am 28. Juli 1595 erreichten die Spanier Álvaro und Isabel de Mendaña als erste Europäer die Marquesas – eine Inselgruppe, die zu Französisch-Polynesien gehört. Die beiden Entdecker ritzten ein großes Kreuz in den Stamm einer Palme und nahmen im Namen des spanischen Königs die Inselgruppe in Besitz. „Auf Wunsch und mit der Einwilligung der Eingeborenen“, wie in einer Akte vermerkt wurde. Den „Eingeborenen“ war das allerdings ziemlich egal, schließlich fuhren die Spanier gleichentags weiter. Bis zu James Cooks Erscheinen im Jahre 1774 war man erst einmal wieder unter sich. 🙂

Ankernde Yachten vor der Insel Nuku Hiva im Norden der Marquesas.

Mehr als 400 Jahre später, am 28. April 2015, lassen auch wir hier den Anker unserer SY TUVALU fallen. Genauer gesagt vor der Insel Fatu Hiva. Sie ist für uns der Ausgangspunkt einer dreimonatigen Erkundung des Archipels entlang der Inseln: Fatu Hiva, Tahuata, Hiva Ua, Ua Huku, Nuku Hiva und Ua Pou. Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir von diesem Fleck Erde begeistert sind. Uns faszinieren die spektakuläre Landschaft mit ihren hohen, grün bewachsen Bergen und die wunderschönen Ankerplätze gepaart mit tollen Begegnungen und Einblicken in die einzigartige Kultur der Marquesianer.

Polynesier führen auf Ua Pou (Marquesas) einen traditionellen Tanz vor.

Tuamotus

Die Begeisterung setzt sich fort, als wir weitere sechs Wochen lang die 400 Seemeilen weiter südwestlich gelegenen Tuamotus erkunden. Anders als die Marquesas bestehen sie aus Ringatollen mit einer Lagune im Inneren, in die man in der Regel durch einen Pass gelangt. Die Inseln sind so flach, dass sie erst sehr spät am Horizont auszumachen sind. Der höchste Punkt ist hier die höchste Palme vor Ort. Besucht haben wir: Raroia, Makemo, Tahanea, Fakarava, Kauehi und Toau.

Tuamotu-Atoll Kauehi – Südsee-Idylle mit Perlenfarm.

Gesellschaftsinseln

Den Abschluss unserer Reise durch Französisch-Polynesien bildeten schließlich die Gesellschaftsinseln. Ein geologischer Mix aus den Marquesas und den Tuamotus: außen ein Ringriff und in der Mitte der Lagune ein hoher Vulkankegel. Hierzu gehören Inseln mit so klangvollen Namen wie Bora Bora, Moorea, Raiatea, Maupiti oder Tahiti, die Südsee-Sehnsüchte wecken.

TAVALU – die Yacht des Autors in der Südsee

Handfeste Revier-Infos

Während unserer Zeit in Französich-Polynesien haben wir festgestellt, dass handfeste Revier-Infos für diesen Teil des Pazifiks schwer zu bekommen sind. Daher haben wir uns die Mühe gemacht und einen eigenen kleinen Törnführer zu jedem der drei Reviere geschrieben. Er enthält Infos zu Ankerplätzen, Routen und lokalen Begebenheiten. Allerdings erheben wir dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr sind das unsere ganz persönlichen Erfahrungen entlang unserer ganz persönlichen Route. Aber wir möchten euch gerne daran teilhaben lassen.

Lagune von Maupiti (Gesellschaftsinseln): Wer möchte hier nicht hinsegeln?

Revier-Info Marquesas

11 Seiten

Revier-Info Tuamotus

6 Seiten

Revier-Info Gesellschaftsinseln

14 Seiten

Weitere Fotos und Informationen zu unserer Reise mit der TUVALU gibt es auf unserem Blog.

Social:
Facebook
Twitter
Google+
http://www.blauwasser.de/revier-infos-polynesien
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar...

Informiere mich bei
avatar
Sortierreihenfolge:   Aktuellste | Älteste | Likes
Andre
Guest

Wow, danke fürs teilen!

Hans
Guest

Gerne geschehen, man hilft sich doch unter Seglern!

Matt
Guest

Lieber Hans
Vielen Dank für Eure Bemühungen und die super Beschreibungen!

Hans
Guest

Lieber Matt, gerne geschehen, und vor Ort und live ist es noch viel schöner! siehe auch unser blog auf http://www.tuvalubarcelona.es….

Marc
Guest

Klasse Infos. Danke fürs teilen

Hans
Guest

Lieber Marc. Freut mich, dass es Dir hilft!

Stefan und Sybilla
Guest

Das ist wirklich sehr großzügig. Vielen Dank. Unsere Vorfreude steigt. Folgen Euch 2019! Wie können wir Euch helfen?

Hans
Guest

Liebe Sybilla, lieber Stefan. So soll es sein und ist es auch meistens; man hilft sich unter Seglern! Von wo aus startet Ihr? Komm dann zum Bier rüber wenn wir mal in derselben Buch liegen :-))). Herzlichst. Hans

wpDiscuz