Göta-Kanal mit Kindern: Familientörn durch Schweden

Ein Beitrag von

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Der Göta-Kanal ist ein vielseitiges Erlebnis für Eltern und Kinder

Seit Jahren nimmt die Beliebtheit des Göta-Kanals bei Seglern zu. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob das Blaue Band Schwedens in der Haupt- oder Nebensaison befahren wird. Nahezu jeder Sportbootfahrer empfindet die Passage als landschaftlich reizvoll, sportlich abwechslungsreich und wettertechnisch sicher. 58 Schleusen und 50 Brücken säumen den Weg. Es geht auf 91,8 Meter über den Meeresspiegel hinauf – durch dichte Nadelwälder, über weitläufige Seen und entlang unzähliger Sehenswürdigkeiten.

So liegt es nahe, den Göta-Kanal auch mit Kindern zu befahren. Doch lohnt das wirklich? Ist das Schleusen nicht viel zu gefährlich oder langweilen sich die Kleinen womöglich an Bord? Weder noch – eher das Gegenteil ist der Fall.

Eine Passage auf dem Göta-Kanal ist für Kinder und Eltern gleichermaßen eine traumhafte Tour. Vorausgesetzt, es wird genug Zeit mitgebracht. Hier ist eine Schleuse noch nicht bereit, da kommt an einer engen Stelle ein Passagierdampfer entgegen und die Sportboote müssen warten.

Im Göta-Kanal gibt es viel zu sehen! ©Sönke Roever

Das ist Teil des Konzeptes und es sollte einkalkuliert werden. 14 Tage sind in der Regel eine gute Zeitspanne, um die rund 100 Seemeilen als Familie in Angriff zu nehmen. So bleibt auch noch Zeit für Exkursionen an Land. Kinder brauchen ja bekanntlich Auslauf.

Auf Erkundungstour - Der Göta-Kanal beinhaltet auch weitläufige Seen. ©Sönke Roever

Das Schleusen im Göta-Kanal kann ein Riesenspaß für Kinder sein

Gleich vorab: Es sollte jeder an Bord eine Rettungsweste tragen. Das ist eigentlich selbstverständlich, muss aber erwähnt werden, da eine Mensch-über-Bord-Situation beim Schleusen sonst lebensgefährlich ist. Grundsätzlich ist das Schleusen allerdings kein Hexenwerk.

Eine Rettungsweste ist gerade beim Schleusen wichtig. ©Sönke Roever

Es gibt eine spezielle Leinentechnik und der Nachwuchs kann vielfältig mit anpacken. Sei es, dass die unzähligen Fender ausgebracht werden, Leinen übergeben werden oder die Festmacher an der Winsch dichtgekurbelt werden.

Für Kids gibt es viel Beschäftigung im Göta-Kanal. ©Sönke Roever

Kinder übernehmen gerne Verantwortung und ab einem Alter von fünf Jahren können sie einiges zum Gelingen der Kanalfahrt beitragen. Nicht selten liegen sie dann am Abend todmüde, aber stolz und glücklich in der Koje.

Auch an den Ufern des Kanals warten viele Attraktionen auf den Nachwuchs

Im Göta-Kanal gibt es neben den für den Familienurlaub obligatorischen Eisbuden mit Softeis, bunten Spielplätzen auch die bei den Schweden sehr beliebten Minigolf-Bahnen (in Berg, Karlsborg, Norsholm, Sjötorp, Töreboda und Vassbacken). Insbesondere die Anlage in Berg, direkt am Kanalufer ist in den Sommermonaten ein Publikumsmagnet, da sie aus Kunstrasen ist.

Minigolfanlagen sind in Schweden sehr beliebt. ©Sönke Roever

Etwas weiter westlich in Motala steht ein Aquarium mit heimischen und tropischen Fischen. In Sjötorp am westlichen Ende des Kanals wartet das Kanalmuseum mit allerhand Informationen rund um das Blaue Band Schwedens. Die älteste Schleuse des Kanals befindet sich in Forsvik am Eingang zum Viken-See. Hier kann auch eine alte Werft besichtigt werden. Sie kann bequem zu Fuß erreicht werden. Ab und an verkehrt auch eine Feldbahn dorthin.

Nicht nur im Museum gibt es einiges zu bestaunen. ©Sönke Roever

Für eine Abkühlung laden in Töreboda ein Freibad und in Berg ein Sandstrand am Ufer des Roxen-Sees ein. Und nicht zuletzt steht in Karlsborg eine große Festung. Dort kann eine Gruseltour unternommen werden – mit „Kanonen, Pulverdampf und Abenteuer“, wie der Betreiber verspricht.

Auch Drachen können am Göta-Kanal bezwungen werden. ©Sönke Roever

Die wohl größte Attraktion für Kinder unter zehn Jahren befindet sich allerdings in Norrkvarn. Dort liegt man mit dem eigenen Schiff in landschaftlich reizvoller Waldumgebung an einer hölzernen Pier – direkt beim sogenannten Minikanal. Das ist eine Miniatur-Landschaft des Göta-Kanals. Kinder können spielerisch den Kanal und die Seen Vänern und Vättern entdecken. Es gibt Brücken, Schleusen und Dörfer und das Planschen im seichten Wasser gehört natürlich auch dazu.

Tipp: Für ungetrübten Spielspaß: Je nach Jahreszeit einen Neoprenanzug für die Kids mitnehmen. Spielzeugboote können am Minikanal für kleines Geld gemietet werden.

Der Göta-Kanal im Miniformat ist ein Spaß für groß und klein. ©Sönke Roever

Völlig unabhängig davon funktionieren am gesamten Kanal natürlich auch die kindertypischen Klassiker: Fische keschern, Enten füttern, Spielzeugboot hinterherziehen, Lagerfeuer mit Stockbrot an ausgewiesenen Feuerstellen machen, Schiffe beobachten oder Schlauchboot fahren.

Ein gelungener Tag wird am besten am Grill beendet. ©Sönke Roever

Gerade das Beiboot ist ein hilfreicher Begleiter. Am Abend schließt der Kanal und er kann mit dem Dingi in aller Ruhe erkundet werden. Zudem können die Kinder darin hinterhergezogen werden, am Ankerplatz ist es für die Landverbindung gut und hin und wieder auch als Badeinsel.

Haben die Kleinen Spaß, freut sich auch der Skipper. ©Sönke Roever

Ferner gibt es in Borensberg eine Schleuse, die noch von Hand bedient wird. Auch hier sind die Nachwuchsmatrosen gefragt. Und wer mag, kann an einigen Stellen sogar an Land von einer zur nächsten Schleuse nebenherlaufen, da die Kammern so dicht beieinander liegen. Je nach Alter können die Kids dann Fotos vom Familienboot schießen.

Hier muss kräftig angepackt werden 😉 ©Sönke Roever

Nicht vergessen: Rettungswesten, Sonnenschutz, Kescher und Eimer, Neoprenanzug, Spielzeugboot zum Ziehen, Schlauchboot, Stockbrotteig, Faltbollerwagen (für Einkäufe und müde Kinder).

Die Bordfahrräder für die Crew nicht vergessen! ©Sönke Roever

Attraktionen für Kinder am Göta-Kanal (von Ost nach West geordnet)

Strand in Berg

Beliebter, frei zugänglicher Strand am Ufer des Sees Roxen direkt am Fuß der Karl Johans Schleusentreppe mit Badesteg, Toiletten und Duschen.

Strandtage gehören zu einem Urlaub dazu. ©Sönke Roever

Minigolfbahn in Berg

Kunstrasenbahn in reizvoller Umgebung direkt am Kanalufer am oberen Ende der Karl Johans Schleusentreppe. Café, kleines Museum und Butik. April bis September täglich 10.00 bis 19.00 Uhr – im Juni, Juli und August 8.00 bis 22.00 Uhr.

Die Minigolfanlage in Berg hat beachtliche Ausmaße. ©Sönke Roever

Schleuse Borensberg

Die 1820 erbaute Schleuse in Borensberg vor dem berühmten Göta Hotel wird noch von Hand betrieben und die Kinder können unter der Anleitung der Schleusenwärterin tatkräftig mit anpacken.

Einweisung des neuen Schleusenpersonals in Borensberg 😉 ©Sönke Roever

Aquarium Motala

Aquarium im alten Zollhaus am Yachthafen. Acht Becken mit heimischen Arten aus dem Vättern-See, sieben Becken mit tropischen Fischen. Ganzjährig geöffnet: Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 15.00 Uhr. Sonntag geschlossen. Adresse: Platensgatan 2, Hamnen, 59135 Motala, www.motormuseum.se

Im Aquarium lässt sich die Unterwasserwelt des Göta-Kanals erkunden. ©Sönke Roever

Festung Karlsborg

Mächtige, 1819 erbaute Festung auf der Landzunge Vanäs Udde am Vättern-See. Besichtigung, Café, Restaurants, Eisdiele und Shop. Ganzjährig geöffnet. Täglich geführte Touren. Montag und Donnerstag um 12.15 Uhr Abenteuer-Tour auf Deutsch. Adresse: Storgatan 65, 54632 Karlsborg, www.vastsverige.com/de/karlsborg/

Die Festung Karlsborg thront über dem Vättern-See. ©LarsJohansson/stock.adobe.com

Historische Werft und Feldbahn Forsvik

Nahe dem Kanal gelegene Werft, auf der historische Schiffe restauriert werden. Es können Boote und Maschinen besichtigt werden. Restaurant, Café, Souvenirladen. Kurzer Fußweg vom Anleger vor der Schleuse Forsvik. Gelegentlich verkehrt auch eine Feldbahn. Die Fahrzeiten werden per Aushang am Kanalufer bekannt gegeben. Geöffnet Montag bis Donnerstag: 7.00 bis 16.00 Uhr, Freitag: 7.00 bis 13.00 Uhr.

Auch wie man Bahnbeamter wird, kann am Göta-Kanal geübt werden. ©Sönke Roever

Toter Arm des Kanals bei Tätorp

Idyllischer Liegeplatz inmitten der Natur in einem toten Nebenarm des Göta-Kanals nördlich von Tätorp ohne Versorgung. Feuerstelle mit Grill am Liegeplatz. Auf dem toten Nebenarm können Erkundungsfahrten mit dem Schlauchboot unternommen werden.

Erkundungstour durch einen Nebenarm des Göta-Kanals. ©Sönke Roever

Freibad Töreboda

Am Kanalufer gelegenes Freibad mit verschiedenen Pools auf einem Campingplatz mit einfachem Café/Imbiss. Geöffnet täglich 10.00 bis 18.00 Uhr von Juni bis August. Adresse: Töreboda Camping & Bad, Nya Gästhamnen, 54530 Töreboda, www.torebodacamping.se

Nach dem Schwimmbad ist Zeit für ein ausgedehntes Mittagsschläfchen. ©Sönke Roever

Minikanal in Norrkvarn

Miniatur-Landschaft des Göta-Kanals für Kinder zum Spielen und Planschen. Gegen eine kleine Gebühr kann ein Spielzeugboot gemietet werden. Bei Rückgabe bekommt das Kind ein Eis. Je nach Jahreszeit hilft ein Neoprenanzug. Geöffnet: Juni bis August.
www.norrqvarn.se/de/

Mit dem Spielzeug-Dampfer durch den kleinen Göta-Kanal. ©Sönke Roever

Göta-Kanal Museum Sjötorp

Schifffahrtsmuseum mit Trockendock nahe der Schleusen 2 und 3. Informationen über die Werft, die Geschichte des Göta-Kanals mit vielen Schiffsmodellen. Öffnungszeiten saisonabhängig. www.gotakanal.se

Der Göta-Kanal: Ein großer Spaß für die ganze Familie. ©Sönke Roever

Fazit

Kurzum: Es bleibt keine Zeit für Langeweile. Vielmehr ist es so, dass die Passage wie im Flug vergeht und einen erstklassigen Familientörn bietet. Dabei sollte übrigens auch ein Gedanke beachtet werden: Wer den Sommer in den Stockholmer Schären, den Alandinseln oder dem Bottnischen Meerbusen verbringt, muss meistens auch irgendwann an die deutsche Ostseeküste zurück. Eine Fahrt durch den Göta-Kanal von Ost nach West bietet dann einen strategischen Vorteil, weil wertvoller Boden im geschützten Binnenland gegen die vorherrschenden Westwinde gutgemacht wird. Das kann, gerade mit Kindern an Bord, viel Gejammer an der Kreuz ersparen.

Erfolgreich angelegt, Zeit für ein Eis! ©Sönke Roever

Mehr zum Thema

Falsterbokanal in Schweden: alle Infos für die Yacht-Passage

Die Yacht-Passage durch den Falsterbokanal in Schweden ist kein aufregendes, herausforderndes Erlebnis, sondern eine attraktive Möglichkeit, den Weg zwischen dem Öresund und der südlichen Ostsee deutlich zu verkürzen. Alle Infos zur Passage von Revierkenner Sönke Roever!

Segeln Schweden: Revierinfo/Törnführer ostschwedische Schären

Die ostschwedischen Schären sind ein abwechslungsreiches, landschaftlich reizvolles Segelrevier – allerdings mit einer anspruchsvollen Navigation. Alles zu Liegeplätzen, Anreise, Segelbedingungen und Co erfahrt ihr in dieser ausführlichen Revierinformation.

Manöverkunde Naturhäfen Skandinavien: So wird an einer Schäre festgemacht

In einem Naturhafen Skandinaviens an einer Schäre festzumachen, ist ein besonderes Erlebnis, das mit etwas Praxiserfahrung schnell zur Routine wird. Was es beim Festmachen zu beachten gilt, erläutert diese ausführliche Manöverkunde.

Segeln Schweden: Der Draget-Kanal bei Nynäshamn

Zwischen Södertälje und Nynäshamn liegt der landschaftlich reizvolle, äußerst praktische Draget Kanal. Aufgrund seiner geringen Breite von zehn Metern kann er nur in eine Richtung befahren werden. Alle Infos zur Passage von Sönke Roever.

Göta-Kanal: Mit der Segelyacht quer durch Schweden

Der Göta-Kanal führt auf 102 Seemeilen und über fünf Seen einmal quer durch Schweden. Ein schönes Revier, das mit einer wunderbaren Landschaft, einer jahrhundertealten Infrastruktur und angenehmer Entschleunigung begeistert.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments