Sieben unterhaltsame Gesellschaftsspiele für den Bordalltag

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von Blauwasser.de und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Wenn am Ankerplatz Ruhe einkehrt oder der Regen im Hafen auf das Deck prasselt, ist bei uns an Bord Spiele-Zeit. Wir mögen Gesellschaftsspiele. Egal, ob meine Frau und ich zu zweit unterwegs sind oder mit Freunden – bei uns an Bord sind immer Spiele dabei. Und so sitzen wir des Öfteren am Abend zusammen und spielen im Schein der Petroleumlampe.

Über die Jahre haben wir viele Spiele ausprobiert. Einige sind topp, andere waren ein Flop. Nachstehend habe ich einmal aufgeführt, was bei uns an Bord beliebt ist. Dazu sei angemerkt, dass auf unserer 36-Fuß-Yacht nicht endlos viel Stauraum vorhanden ist. Insofern spielt der Platzbedarf bei der Auswahl eine gewichtige Rolle. Denn nicht wenige Spiele kommen mit großen Kartons daher. Die nachstehenden Spiele sind klein, haben einen hohen Spielwert und werden einfach nicht langweilig.

Kniffel

Kniffel kennt vermutlich jeder. Das unterhaltsame Würfelspiel gibt es seit Jahrzehnten und es wird nicht langweilig, es zu spielen. Der Reihe nach darf jeder Spieler mit fünf Würfeln drei Mal würfeln. Ziel dabei ist es, bestimmte Kombinationen von Augen zu erspielen, die wiederum Punkte geben. Die Punkte werden auf dem Kniffelbogen eingetragen und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Allzu taktisch kann man dabei nicht vorgehen – das Würfelglück spielt durchaus auch eine Rolle.

Der Klassiker unter den Würfelspielen: Kniffel

Tipp: Mehrere Reihen auf einmal spielen, beispielsweise drei Stück. Innerhalb der drei Reihen können die erwürfelten Punkte frei verteilt werden. Das erlaubt etwas mehr taktisches Spiel.

Mindestalter 7 Jahre, Spieldauer 30 Minuten, 2-6 Spieler

Schach

In Europa und in vielen anderen Teilen der Welt ist Schach allgemein bekannt und hat eine tiefe kulturelle Bedeutung erlangt. Dennoch ist Schach nicht jedermanns Sache. Wer das königliche Spiel allerdings beherrscht und einen gleichwertigen Mitspieler an Bord hat, findet mit Sicherheit Freude an diesem strategischen Spiel.

Ich mag an Schach, dass es ein sehr ruhiges Spiel ist, bei dem beide Spieler voll bei der Sache sind. Und dennoch bleibt, während der andere überlegt, genug Freiraum, den Blick über den Ankerplatz oder Hafen wandern zu lassen.

Neben dem Schachbrett werden Figuren benötigt. Es gibt kleine Reiseschachspiele oder auch große Versionen. Wir haben bei uns an Bord die große Version. Die Holzfiguren verstauen wir in einer wasserdichten Plastikbox und das Brett lagert unter dem Kojenpolster in der Achterkabine.

Ach ja, nicht zu vergessen: Schach ist eine offizielle Sportart. Man treibt beim Spielen demnach Sport. Das hört sich gesund an 😉

Mindestalter 7 Jahre, Spieldauer variabel, 2 Spieler

Backgammon

Backgammon ist eines der ältesten Brettspiele der Welt. Es wurde in abgewandelten Formen schon in der Antike gespielt. Backgammon ist kein reines Strategiespiel, wie Schach beispielsweise, sondern auch ein Glücksspiel, da Würfel mit im Spiel sind. Auf dem Spielfeld hat jeder Spieler Steine, die an das andere Ende des Feldes bewegt werden müssen. Dabei kreuzen sich die Wege der Spieler und es kommt unweigerlich zu Konfrontationen.

Mindestalter 10 Jahre, Spieldauer 30 Minuten, 2-6 Spieler

Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel

Die ursprüngliche Spiel „Die Siedler von Catan“ ist ein weltweiter Erfolg und unter Spiele-Enthusiasten hat sich sogar das Verb „siedeln“ etabliert. Seit 1996 gibt es für Siedler-Fans das platzsparende Kartenspiel für zwei Personen, das nicht minder spannend ist und mehr als 1,5 Millionen Mal über den Ladentisch wanderte. Da meine Frau und ich viel zu zweit segeln, kommt es bei uns gerne zum Einsatz.

Das perfekte Spiel für zwei Spieler: das Kartenspiel ֦Die Siedler von Catan”.

Im Gegensatz zum Brettspiel ist das Kartenspiel ein reines Zwei-Personen-Spiel. Die Spieler sind hier die Herrscher über ein Fürstentum und versuchen, dieses fortlaufend zu entwickeln und die passenden Rohstoffe dafür zu ergattern. Für jede Ausbaustufe gibt es, wie beim Brettspiel auch, Punkte. Wer zuerst 12 Punkte hat, gewinnt.

Das Kartenspiel wurde 2010 überarbeitet und wird nun unter dem Namen „Die Fürsten von Catan“ angeboten. Für diese Version gibt es auch noch die Erweiterung „Finstere Zeiten“.

Mindestalter 10 Jahre, Spieldauer 75 Minuten, 2 Spieler

Zug um Zug – Das Kartenspiel

Wie bei „Siedler von Catan“ gibt es auch hier ein Kartenspiel als platzsparende Alternative zum Original. Allerdings hat das Kartenspiel nicht allzu viel mit dem Original gemein. Dennoch macht es unglaublich viel Spaß.

Kurz gesagt, geht es darum, Zugstrecken zu bauen und sich die dafür benötigten Karten zu besorgen und vor dem Mitspieler zu sichern, der dieses unter Umständen verhindern kann. Dabei braucht man ein ziemlich gutes Gedächtnis, da man sich etliche Karten merken muss.

Mindestalter 10 Jahre, Spieldauer 45 Minuten, 2-4 Spieler

Qwirkle

Qwirkle ist das Spiel des Jahres 2011 und unser aktuelles Lieblingsspiel an Bord. Die Regeln sind äußerst simpel und der Spielspaß hoch. Und auch wenn das so einfach klingt, ist viel taktisches und strategisches Denken gefragt.

Im Grunde geht es darum, 108 Holzsteine aneinander zu legen. Dabei müssen sich bei gleicher Farbe die Formen unterscheiden oder bei gleicher Form die Farben. Je nachdem, wo angelegt wird, gibt es Punkte dafür. Allerdings ergibt sich aus jedem Zug eine neue Möglichkeit für die Mitspieler, ebenfalls zu punkten. So entsteht ein munterer Abtausch.

Ein Spiel mit Suchtfaktor: Qwirkle

Qwirkle hat nicht ohne Grund unzählige Preise gewonnen. Es ist ein Spiel mit viel Spielspaß und vor allem Suchtcharakter.

Mindestalter 6 Jahre, Spieldauer 30 bis 45 Minuten, 2-4 Spieler

Doppelkopf

Doppelkopf kann man nur zu viert spielen. Es ist eine Weiterentwicklung von Skat im weitesten Sinne und es gibt unterschiedliche Varianten des Spiels. Das Kartespiel dafür braucht kaum Platz an Bord und wir haben bei Schietwetter schon den einen oder anderen Tag mit Doppelkopf mit viel Spaß rum bekommen.

Vereinfacht gesagt, spielen bei dem Spiel zwei Spieler zusammen gegen die anderen beiden Spieler. Die Herausforderung ist nur, dass man zunächst nicht weiß, wer der Mitspieler ist …

Mindestalter 10 Jahre, Spieldauer variabel, 4 Spieler

3
Schreibe einen Kommentar...

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
MikeGerdChristine Recent comment authors
  Subscribe  
Aktuellste Älteste Likes
Informiere mich bei
Christine
Guest
Christine

Unbedingt zu ergänzen ist das Spiel Phase 10. Macht Spaß zu zweit, aber noch viel besser zu viert!
Kreativ für Kinder: Mit unseren Enkeln spielen wir regelmäßig “Fernsehen” (wir haben keinen an Bord), jeder kann sich Programme ausdenken, sich auch gern mal verkleiden

Gerd
Guest
Gerd

EBBE und FLUT
Kompakt, Karten, Schiebespiel
1-2 Spieler ab 10 Jahren
ca. 40 Minuten Spieldauer
ab 5,99 Euro
Habe es durch eine Mitseglerin kennengelernt.
An Bord gleich mehrfach gespielt.
Taktische Finesse, variantenreich
2001 in der Auswahl zum Spiel des Jahres

https://www.spiele-check.de/page.php?page=game_view&gameid=1563
https://www.spiele-offensive.de/Kundentestbericht/Ebbe-und-Flut-1000269.html

Gerd
SV Libertà
z.Zt. Manfredonia

Mike
Guest
Mike

Qwirkle haben wir auch immer mit an Bord, ganz tolles Spiel. Was auch sehr gern bei uns gespielt wird, ist „Wizard“, ein Kartenspiel, bei dem jeder die Anzahl seiner Stiche voraussagen muss.