Faszinierende Wetterapplikation EARTH

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von Blauwasser.de und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Kürzlich erreichte mich eine E-Mail von meinem gelegentlichen Mitsegler Matthias mit der Frage: „Sag mal Sönke, kennst du eigentlich EARTH?“

Ich kannte dieses smarte Tool noch nicht und ich bin Matthias dankbar für diesen Hinweis. Soweit ich weiß, gibt es keine andere Wetterapplikation, die die globalen Zusammenhänge derart ansprechend visualisiert. Dazu holt die webbasierte Anwendung von verschiedenen, frei zugänglichen Servern Informationen und bereitet diese auf. Schnell werden globale Zusammenhänge auch für den Laien sichtbar. Die Bedienung ist intuitiv und erinnert an Google Earth.

Betrachtet werden können die folgenden Informationsbereiche: Luft, Ozean, Chemie, Partikelmenge. Für Segler sind besonders die ersten beiden interessant. Im Bereich „Luft“ können unter anderem die globalen Windströmungen, die Luftdruckunterschiede oder auch die Luftfeuchtigkeit betrachtet werden. Im Bereich „Ozean“ wiederum Strömungen und Wellenhöhen. Dabei liegen die Informationen fast in Echtzeit vor. Zumindest für die Luftwerte und Wellenhöhen erfolgt alle drei Stunden ein Update. Strömungen hingegen werden alle fünf Tage aktualisiert.

Auf dem Screenshot über diesem Text sind die Oberflächen-Strömungen auf dem Atlantischen Ozean zwischen Afrika und Mittelamerika zu sehen. Gut zu erkennen ist der Golfstrom, der entlang der US-amerikanischen Küste nach Nordosten setzt, bevor er weiter ostwärts über den Nordatlantik mäandert.

Auf dem Screenshot unterhalb dieses Textes werden exemplarisch die Einstellmöglichkeiten der Applikation gezeigt. Ausgewählt wurde die Darstellung des Oberflächenwindes und des Bodenluftdrucks für den Ausschnitt Nordeuropa. Sehr gut zu erkennen ist ein Tief über England am rechten Rand des Menüs.

Grundsätzlich ist diese Form der Darstellung nicht mehr neu und immer mehr Anbieter greifen auf sie zurück. Allerdings ist EARTH bisher das einzige Tool, das ich kenne, das die weltweiten Zusammenhänge aufzeigt und nicht bloß einzelne Teilbereiche.

Insofern: Danke an Matthias für den Tipp und an Cameron Beccario, dass er diese Browser-Applikation geschaffen hat. Viel Spaß beim Wettersurfen um den Globus.

Link zu EARTH

PS: Es ist ratsam das Tool auf einem PC über den Browser aufzurufen. Auf mobilen Endgeräten/Tablets ist die Anwendung langsam. Dafür ist sie auch nicht gedacht. Eine App gibt es bisher nicht.

8
Schreibe einen Kommentar...

avatar
5 Comment threads
3 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
GünterHans GeilingerSönke RoeverFriedhelmsoenke@blauwasser.de Recent comment authors
  Subscribe  
Aktuellste Älteste Likes
Informiere mich bei
Kai Hebenstreit
Guest
Kai Hebenstreit

Ist schon ziemlich cool. Macht Spaß damit rumzuspielen. Und Zusammenhänge werden auch sichtbar. Danke für den Tipp!

Andreas Prasch
Guest
Andreas Prasch

Danke für den Tipp! Besonders Wind und Strömungsverhältnisse sind sehr interessant.

Martin Hammer
Guest
Martin Hammer

Bitte auch http://www.windyty.com ansehen! Deckt ebenso weltweit ab, aber inkl. VORHERSAGE und weiteren Möglichkeiten: Druck, Niederschlag, Temperatur, etc.

Hans Geilinger
Guest
Hans Geilinger

EARTH entstand meines Wissens vor Jahren als Kunstprojekt. Es nutzt unsere geliebten, frei verfügbaren GRIB – Daten um daraus eine wunderbare dynamische Grafik zu generieren. WINDITY.COM ist quasi das umgekehrte. Es nutzt die wunderbare dynamische Grafik von EARTH um daraus die aktuell wohl beste Wetterseite für Hochseesegler zu generieren. Wenn ich mich recht entsinne, dann ist sie seit etwa zwei bis drei Jahren online und wurde in dieser Zeit konstant erweitert (Wind, Böen, Wellen, Dünung, …) – und wird wohl auch weitere Ergänzungen erhalten. Das schöne daran ist, dass sie das Wetter als das zeigt, was es ist: ein dynamisches… Mehr lesen »

Günter
Guest
Günter

Sieh Dir mal MeteoEarth an. Hat zwar keine Wasserdaten, aber der große Umfang an Klima- und Wetterdaten, zusammen mit den umfangreichen Darstellungen ist, glaube ich, bei den Apps unerreicht. Ist super auf dem Tablet, aber selbst auf dem Smartphone ausreichend zu betreiben.