Schiffsmessbrief: Online-Vermessung von Sportbooten/Yachten

Ein Beitrag von

Jonathan besegelte zusammen mit seiner Frau Claudia von 2013 bis 2019 die Welt. Sie ließen 25.000 Seemeilen im Kielwasser und befuhren ganze drei Jahre lang ihr Traumrevier: den Pazifik. Neben der klassischen Barfußroute besuchten sie vor allem auch abgelegenere Ziele wie die Osterinsel, die Tuamotus, Kiribati, Tuvalu und die Marshallinseln. 2023 veröffentlichten sie das Buch über ihre Reise „Sieben Farben Blau“. Jonathan arbeitet als Journalist rund um das Thema Segeln und Reisen und ist Referent und Organisator verschiedener Seminare und Vorträge. Seit 2020 ist Jonathan Mitglied der BLAUWASSER.DE-Redaktion.

Schiffsmessbriefe stellt in Deutschland das BSH aus

Deutschland ist ein Wassersportland mit einer Vielfalt an Flüssen, Seen, Kanälen sowie den Watten- und dem offenen Meer. Es gibt insgesamt rund 30.000 Kilometer befahrbare Wasserwege. Alleine die Nord- und Ostsee bieten eine Küstenlänge von rund 1.200 Seemeilen.

Manche Eigner, die in diesem Wassersport-Eldorado unterwegs sind, benötigen einen Schiffsmessbrief. Zuständig ist dafür das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Es stellt für Sportboote einschließlich Segel- und Motoryachten international anerkannte Schiffsmessbriefe aus. Damit können Sportboote die Aufnahme in ein Seeschiffsregister beantragen.

Der deutsche Schiffsmessbrief für Sportfahrzeuge. ©BSH

Der Schiffsmessbrief kann im Internet beantragt werden

Der Antrag für Sportboote unter 24 Meter kann digital gestellt werden. Dieser Service umfasst den Antrag auf eine vereinfachte Vermessung und beschränkt sich auf die Feststellung der Bootslänge. Nach erfolgreicher Antragsstellung wird ein zweisprachiger Schiffmessbrief in Deutsch und Englisch ausgestellt. Dieser Schiffsmessbrief reicht im Allgemeinen für die Eintragung des Sportbootes in ein Seeschiffsregister aus.

Achtung: Eine Ausnahme bildet die gewerbliche Nutzung, wenn diese nicht Ausbildungszwecken dient.

Das Onlineformular ist übersichtlich aufgebaut. ©BSH

Im Rahmen des Antrags können Nutzerinnen und Nutzer alle nötigen Informationen digital eingeben, den Antragsprozess dabei auch unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen sowie Nachweise hochladen und nachreichen.

Authentifizieren können sich die Antragsteller für den Schiffsmessbrief auf zwei Wegen: entweder über das Nutzerkonto Bund oder über ELSTER „Mein Unternehmenskonto“. Dadurch können sowohl Privatpersonen als auch Organisationen, wie etwa Vereine, das Verfahren nutzen. Zudem können Daten automatisch übernommen werden und müssen nicht manuell eingetragen werden. Das BSH fragt im Laufe des Prozesses die für die Beantragung relevanten ergänzenden Informationen und Nachweise ab.

ANZEIGE

Über das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)

Das BSH ist die zentrale maritime Behörde Deutschlands. An den beiden Dienstsitzen in Hamburg und Rostock sowie auf fünf Schiffen arbeiten rund 1.000 Beschäftigte aus über 100 Berufen. Im Mittelpunkt der Aufgaben stehen unter anderem die Förderung, Sicherheit und Überwachung der Seeschifffahrt, Forschung und Erhebung langer Datenreihen im Bereich der Ozeanographie und Meereschemie, der Wasserstandsvorhersagedienst sowie die nautische Hydrographie, im Rahmen derer amtliche Seekarten erstellt werden.

Ein stetig anwachsender Bereich ist die Zuständigkeit als Genehmigungs- und Überwachungsbehörde für Offshore-Windenergieanlagen. Als deutsche Flaggenstaatsverwaltung und Dienstleister für die maritime Wirtschaft unterstützt das BSH diese mit Genehmigungen, Haftungsbescheinigungen, Produktprüfungen, Zulassungen und Bereitstellung von Daten.

Das Forschungs- und Vermessungsschiff ATAIR des BSH in Hamburger Hafen. ©BSH

Um die Vereinbarkeit von Schutz und Nutzung der Meere kontinuierlich zu verbessern und das Wissen über die Meere kontinuierlich zu vertiefen, arbeitet das BSH in der maritimen anwendungsorientierten Forschung und an der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen. Untersuchungen und Bereitstellung von Daten zu Seegangsmessungen in Offshore-Windparks sowie der Aufbau von Schallmessnetzen in Nord- und Ostsee und die Bereitstellung von Daten und technischen Informationen zu Impulsschall im Meer sind Beispiele dafür. Auch die Entwicklung von Technologien zur Messung von Schiffsemissionen in der Luft gehört dazu. Mit dem BSH Systemlabor Navigation und Kommunikation steht eine Testumgebung für komplexe Navigations- und Kommunikationssysteme zur Verfügung.

Die Rumpflänge und Länge über alles der Yacht muss ausgemessen werden. ©BSH

Fazit

Viele Anträge bei deutschen Behörden können über das Internet erledigt werden. So auch Anträge beim BSH. Das ist nicht nur zeitgemäß, sondern auch praktisch, denn damit ist der Antragssteller unabhängig von Öffnungszeiten und spart sich den Gang zur Post oder Behörde. Wer einen Schiffsmessbrief benötigt, sollte daher diesen Weg in Betracht ziehen.

Das könnte dich auch interessieren

Praxis-Tipp: Schiffsschraube/Propeller schnell von Dreck befreien ohne Tauchen

Es passiert nicht selten, dass sich in Schiffsschrauben Algen, Taue oder Dreck verfangen und sie dadurch blockieren. Nicht immer ist es notwendig, für die Befreiung des Propellers ins Wasser zu gehen. Diese kleinen Tipps und Tricks können dabei helfen, die Schiffsschraube vom Schiff aus zu befreien.

Ruhiges Ankern: Foto-Anleitung für den Bau einer Ankerkralle

Eine Ankerkralle sorgt für ruhige Nächte vor Anker an Bord einer Yacht. Wie die Ankerkralle mit wenig Aufwand gebaut wird, und warum sie so wichtig ist, verrät diese bildreiche Bauanleitung.

Mit der Yacht durchs niederländische Wattenmeer: Gezeitennavigation und -berechnung

Das Befahren des niederländischen Wattenmeers ist ein einzigartiges Naturerlebnis und eine spannende navigatorische Herausforderung. Experte Jürgen Bode erklärt, was bei einem Törn durch das Watt zu beachten ist und wie man sich gut darauf vorbereiten kann.

Anleitung für die Navigation mit Satellitenbildern/Luftbildern

Die Einbindung von Satellitenbildern in die Navigation ist eine sinnvolle Ergänzung zu herkömmlichen Seekarten. Satellitenbilder tragen vor allem in abgelegenen Gebieten zur Sicherheit bei und haben sich als Navigationshilfe in der Blauwasserszene etabliert.

Alkohol an Bord: Das gilt bei der Promillegrenze für Segler

Ordnungswidriger Alkoholkonsum kann auch an Bord einer Segelyacht zu Bußgeldern und Fahrverboten führen. Hier erfahrt ihr, wie viel Alkohol auf dem Wasser erlaubt ist, wo die Promillegrenze liegt und wann Sonderregelungen gelten.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Aktuellste Likes
Inline Feedbacks
View all comments
Dirk Dörrenberg
Dirk Dörrenberg
1 Jahr her

Der Service kostet übrigens für eine 12 m Yacht 250€, Schiffsregister Eintrag verschieden, kommt aber noch dazu.