Marina Schleswig Stadthafen (Schlei)

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Titelfoto: ©Sönke Roever

Allgemeines zur Marina Stadthafen Schleswig

Mit 24.000 Einwohnern ist Schleswig eine bedeutende Stadt an der Schlei. Es gibt eine hervorragende Infrastruktur und diverse Yachthäfen, die teilweise jedoch in der Wassertiefe limitiert sind. Mit 2,5 Metern Wassertiefe bietet einzig der Stadthafen auch größeren Yachten Platz. Außerdem liegt der Stadthafen fußläufig von der sehenswerten Altstadt und dem historischen Fischerviertel Holm entfernt. In meinen Augen ist der Stadthafen für Gäste daher die beste Wahl.

Liegeplätze im Stadthafen Schleswig

Festgemacht wird im Stadthafen von Schleswig in Boxen. Einen freien Liegeplatz findet man anhand der grünen Schilder. Dabei sollten Gäste primär an der äußeren Pier Nummer 4 Ausschau halten. Sollte der Hafen in der Hauptsaison einmal sehr voll sein, können Yachten im Päckchen beim Kran festmachen.

Infrastruktur im Stadthafen Schleswig

Auf den Stegen gibt es Strom und Wasser. Beim Hafenmeister-Büro, das in einem ehemaligen Silo untergebracht und weithin sichtbar ist, gibt es Toiletten, Duschen und eine Waschmaschine. Daneben befindet sich ein Schiffsausrüster, der allerdings auf den ersten Blick primär modische Artikel anbietet. In den Schubladen des kleinen Ladens befinden sich aber auch diverse Ersatzteile und Ausrüstungsgegenstände für Yachten. Alternativ können sie auch kurzfristig bestellt werden.

In der Marina Stadthafen Schleswig wird in Boxen festgemacht. ©Sönke Roever

Das Zentrum mit Busbahnhof und einer Fußgängerzone, entlang derer es nahezu alle Einkaufsmöglichkeiten gibt, ist fußläufig entfernt. Dort gibt es auch eine beeindruckende Anzahl Bäckereien sowie Supermärkte der Ketten Netto und Edeka.

Die Fußgängerzone in der Innenstadt. ©Sönke Roever

Natürlich gibt es auch diverse kulinarische Angebote. Sie reichen vom einfachen Döner-Imbiss bis zum hochwertigen Restaurant. Ich bekam den Tipp einer Einheimischen, dass die Kuchen im Holm-Café sehr gut sind. Ebenso wurde das Frühstück im Kaphörnchen (direkt in der Marina) mehrfach gelobt.

Direkt nebeneinander: Hafenmeisterbüro, Schiffsausrüster und das Café Kaphörnchen. ©Sönke Roever

Was gibt es in Schleswig zu entdecken?

Schon etliche Seemeilen vor dem Hafen ist der 112 Meter hohe Turm des Schleswiger Doms zu sehen und bei einem Besuch Schleswigs kommt man wohl nicht daran vorbei, ihn zu besichtigen 🙂 Der Dom liegt im Herzen der Altstadt mit ihren kleinen Gassen und windschiefen Häusern.

Weithin sichtbar: der Schleswiger Dom. ©eyewave/stock.adobe.com

Nur einen Steinwurf daneben liegt das historische Fischerviertel Holm, das vor über 1.000 Jahren gegründet wurde. Adrette, kleine Häuschen umrahmen eine kleine Kapelle mit Friedhof und bieten ein tolles Fotomotiv.

Das historische Fischerviertel Holm liegt direkt bei der Marina. ©Sönke Roever

Das sehenswerte Wikinger-Museum Haithabu liegt am gegenüberliegenden Ufer der Schlei. Mit dem Bordfahrrad oder zu Fuß beträgt die einfache Entfernung etwa 5 Kilometer. Etwas dichter (ca. 1,5 Kilometer) liegt das größte Schloss Schleswig-Holsteins: Schloss Gottorf. Es beherbergt u.a. eine kleine, aber feine Kunstsammlung und den Nachbau des Gottorfer Globus – dem ersten Planetarium. Dieser ist begehbar und immer noch eine kleine Sensation.

Schloss Gottorf. ©dermerkur/stock.adobe.com

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, aber das sprengt hier den Rahmen. In jedem Fall bietet der Stadthafen eine gute Ausgangsposition, um die Stadt an der Schlei zu erkunden oder die Vorräte aufzufüllen. Und eine nette Atmosphäre herrscht im Hafen auch noch. Was will man mehr?

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Die Ansteuerung beginnt bei der grünen Tonne 87. ©Sönke Roever

Weitere Liegeplätze an der Schlei

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Schlei". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments