Segeln Schweden: Der Draget-Kanal bei Nynäshamn

Ein Beitrag von

Sönke hat 100.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Praktische Verbindung zwischen Södertälje und Nynäshamn

Viele Segler kennen den Panama-Kanal, den Suez-Kanal oder den Nord-Ostsee-Kanal. Und selbst der Göta-Kanal steht auf so manchem Törnplan. Anders verhält es sich mit dem schwedischen Draget-Kanal, der eine praktische Verbindung auf dem Weg zwischen Södertälje und Nynäshamn darstellt.

Gut, dass kaum einer den Draget-Kanal kennt, verwundert nicht. Er ist gerade einmal 350 Meter lang und auch nur etwa zehn Meter breit. Allerdings ist er landschaftlich sehr reizvoll und aufgrund seiner geringen Maße auch sehr beeindruckend.

Das führt dazu, dass so mancher Skipper ihn gerne passiert, um spektakuläre Fotos zu schießen. Umgekehrt treiben die geringe Breite und die knappe Wassertiefe anderen Skippern wiederum den Angstschweiß ins Gesicht.

Im Draget-Kanal ist das Ufer ganz nah. ©Sönke Roever

Die Wassertiefe im Draget-Kanal

Zur Wassertiefe: Um den Draget-Kanal ranken sich viele Gerüchte hinsichtlich der schiffbaren Wassertiefe. Am Eingang zum Kanal stehen daher zu beiden Seiten Schilder, die seit 1980 unmissverständlich eine Wassertiefe von zwei Metern für den Kanal ankündigen (in der Seekarte sind eher 1,50 Meter zu finden). Die ausgeschilderte Tiefenangabe ist richtig.

Wir sind mit knapp zwei Meter Tiefgang durchgekommen. ©Sönke Roever

Die Tiefe von zwei Metern wurde zum Teil durch Ausbaggern und zum Teil durch Sprengungen erreicht. Allerdings gibt es dabei eine gewisse Toleranz, sodass man eher sagen kann, dass der Kanal durchgängig 2,30 Meter tief ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass ihn Kielyachten mit einem Tiefgang von zwei Metern bei normalen Bedingungen sicher passieren können.

ANZEIGE

Weitere Hinweise zum Draget-Kanal

Allerdings sollte nicht nur die Wassertiefe unter dem Kiel im Blick behalten werden, sondern auch die Äste der Bäume über dem Kanalbett, damit man sich nicht versehentlich den Windex beschädigt, weil dieser an einem Ast hängen bleibt.

Der Kanal ist auch über Wasser eng! ©Sönke Roever

Tipp: Der Kanal kann nur in eine Richtung zurzeit befahren werden, daher hat es sich bewährt, ihn im Konvoi zu durchqueren und vor der Einfahrt in den Draget-Kanal einen langen Ton abzugeben.

Bei Gegenverkehr ist nicht viel Platz im Kanal. ©Sönke Roever

Und nicht zuletzt gibt es in der Umgebung einige schöne Plätze an Schären oder vor Anker, wo man gut geschützt in diesem inneren Fahrwasser die Nacht verbringen kann. Auch dafür lohnt die spektakuläre Passage durch den Draget-Kanal.

Der Draget-Kanal ist ein Highlight. ©Sylvia Möllenbeck

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Video zum Thema

Unser Leser und Segler Mike Peuker hat uns ein einminütiges Video von Draget-Kanal gesendet, das wir hier gerne teilen. Viel Spaß damit.

Mehr zum Thema

Segeln in Schweden: Infos zu Brücken, Schleusen, Kanälen

Eine Törnplanung für das Segelrevier Schweden wird unter Umständen auch von den Öffnungszeiten von Schleusen und Brücken sowie den – je nach Yacht – limitierenden Merkmalen der schwedischen Kanäle bestimmt. Schweden-Kenner Sönke Roever verrät alle wichtigen Infos.

Göta-Kanal mit Kindern: Familientörn durch Schweden

Der rund 100 Seemeilen lange Göta-Kanal ist mit seiner einzigartigen Landschaft und reichen Infrastruktur ideal für einen Törn mit der Familie. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gibt es auf dem Kanal quer durch Schweden immer etwas Spannendes zu erleben.

Segeln in Schweden: Höga Kusten, Bottnischer Meerbusen, Kvarken und Bottenwiek.

Wer sich aufmacht, den Bottnischen Meerbusen und die Bottenwiek zu erkunden, findet auf rund 270 Seemeilen zwischen Sundsvall im Süden und Haparanda im Norden eine der abwechslungsreichsten Küstenregionen Schwedens.

Segeln in den westschwedischen Schären – ein Erfahrungsbericht.

Die westschwedischen Schären zeigen sich als anspruchsvolles Segelrevier mit Suchtcharakter. Naturhäfen, schroffe Felsen und Bilderbuch-Idylle machen den Charme dieses ursprünglichen Reviers aus.

Schweden: Revierinfo Trollhättekanal (Vänersborg/Göteborg)

Der Trollhättekanal ist eine der bedeutendsten Wasserstraßen Schwedens, denn er verbindet den Vänernsee mit dem Kattegat. Die ausführliche Revierinfo verrät alle wichtigen Infos und Tipps zur Passage, zu Betonnung, Schleusen, Liegeplätzen und mehr.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments