Hafen/Marina Getfoten (Schweden)

Ein Beitrag von

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Allgemeine Infos zum Hafen/Marina Getfoten

Typisch schwedische Clubinsel, die, wie der Name schon sagt, zu einem Segelclub gehört – konkret zum Segel Sällskapet Brunnsviken (SSB). Die Insel Getfoten (übersetzt Ziegenpfote) ist nicht sonderlich groß, bietet aber über vier Bootsstege verteilt etlichen Yachten Liegemöglichkeiten.

Insbesondere im Sommer ist das Eiland ein wunderbarer Rückzugsort, etwa zehn Seemeilen vor den Toren der quirligen Stadt Stockholm und zwei Seemeilen südlich des Touristen-Hotspots Vaxholm. Anziehungskraft strahlt auch das Clubheim mit Gastronomie aus.

Heimelig maritimes Flair im Clubhaus des „Segel Sällskapet Brunnsviken“. ©Sönke Roever

Liegeplätze im Hafen/Marina Getfoten

Es gibt vier Stege, die vom Ufer aus im rechten Winkel in das Ostseewasser führen. Sie sind unterschiedlich lang und das Wasser unter ihnen unterschiedlich tief.

Getfoten ist ein idyllischer Rückzugsort vor den Toren Stockholms. ©Sönke Roever

Ein Blick auf die Seekarte lohnt daher, bevor man sich für einen Liegeplatz entscheidet. Es ist verpönt, längsseits festzumachen, stattdessen kommen Bugleinen und Heckanker zum Einsatz.

Infrastruktur und Versorgung rund um den Hafen/Marina Getfoten

Auf der kleinen Clubinsel gibt es erstaunlich viel. Dazu gehören: Strom am Fuß der Pier (langes Kabel), Toiletten, Duschen (gegen Aufpreis, Wasser ist knapp), Spielplatz, Grillmöglichkeiten und eine Sauna. Allerdings reicht es nicht aus, die Sauna hier nur so beiläufig am Ende einer Aufzählung zu erwähnen – sie ist ein Highlight.

Dieses kleine Häuschen beherbergt eine Sauna. ©Sönke Roever

Wer die Sauna benutzen möchte, kann auf der Webseite der Insel ein kostenpflichtiges Zeitfenster reservieren. Das lohnt durchaus, da man von der Sauna aus einen schönen Blick über das Hauptfahrwasser und auf die Stockholmer Schären hat. Es gibt zudem eine Terrasse mit Liegestühlen und eine Badeleiter, die den Zugang für eine erfrischende Abkühlung in der Ostsee erleichtert.

Der Tag neigt sich dem Ende zu, einkehren im Restaurant bietet sich an. ©Sönke Roever

Und nicht zuletzt gibt es im Herzen der Insel das eingangs erwähnte Restaurant, das auch als Clubheim fungiert, mit alten Bildern an der Wand und Vereinswimpeln am Tresen. Auf der großen Terrasse erfreuen sich gleichermaßen Segler und Tagesgäste, die mit Wassertaxen auf die Insel gelangen, am schönen Ausblick über den Stockholmer Schärengarten.

Getfoten heißt seine Gäste willkommen. ©Sönke Roever

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Weitere Liegeplätze in Schweden

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze in Schweden". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments