Hafen/Marina Stagodde (Haderslev Fjord)

Von Michael Amme

Michael ist seit über 20 Jahren als Journalist und Fotograf auf dem Wasser tätig. Der studierte Geograf hat weltweit Reisereportagen in mehr als 100 Charter- und Blauwasserrevieren produziert. Zudem haben den Hamburger viele Segelreisen und seine frühere Tätigkeit als Charter- und Überführungsskipper rund um den Globus geführt. Zusammen mit Sönke Roever ist er die treibende Kraft von BLAUWASSER.DE und ein beliebter Referent auf Bootsmessen und diversen Seminaren (siehe Termine).

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Vereinsanleger mit Gastliegeplätzen

Gleich hinter Åerøsund führt eine eng betonnte Fahrrinne in den Haderslev Fjord. Über sieben Seemeilen winden sich die mit Schilf bewachsenen Ufer in das Land hinein, der Fjord ist schmal wie ein Fluss, Ackerland, Bauernhöfe und Wälder ziehen vorüber. Außerhalb der auf sechs Meter Tiefe gebaggerten Fahrrinne ist es zum Auflaufen flach. Einzig zu Beginn, an Backbord bei Stagodde, gibt es genug Wasser, um bis zu einem Anleger zu gelangen (bis 2,20 Meter Tiefgang möglich).

Zugegeben, diese private Anlage ist sehr, sehr ruhig, neben Liegeplatzinhabern gibt es aber auch Platz für Besucher. Wer sich hierher verirrt, der findet einen gepflegt-idyllischen Liegeplatz inklusive Strom, Wasser, Toilettenhaus, Grillplatz und Vereinshaus.

Klein, aber fein: der Ministrand neben der Steganlage

Herrlich romantisch zwischen hohem Schilf liegt ein winziger Sandstrand, doch Vorsicht, die Idylle trügt: Auch hier wurden bereits Außenbordmotoren und Elektronikteile im Wert von mehreren 100.000 Euro gestohlen. Ein bandenmäßig organisiertes Verbrechen, das in abgeschiedenen dänischen Häfen keine Seltenheit ist. Hier hatten die Diebe allerdings kein Glück: Eines der gestohlenen Geräte sendete ein Positionssignal, und die Bande konnte festgesetzt werden.

Der lange Steg garantiert Wassertiefen bis 2,20 Meter.

Tipp: Den Fjord einfach bis zur 22.000 Einwohner zählenden Stadt Haderslev weiter befahren und den Rat eines nicht mehr aufgelegten Handbuches befolgen: „Die Altstadt ist selbst für überzeugte Cockpitsitzer ein lohnendes Erlebnis.“

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Mitten im grünen Schilf des Haderslev Fjord liegt die Steganlage Stagodde.

Weitere Liegeplätze im Raum Fünen

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Fünen". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments