Ausprobiert: Das AWN-SUP als Spaßgerät an Bord. Stimmt die Qualität?

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet Seminare und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von Blauwasser.de und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Der Preis ist eine Kampfansage

Pünktlich zur Saison hat AWN ein Stand-up-Paddling-Board zum Kampfpreis von unter 300 Euro herausgebracht. Da wir dieses Jahr nach Spanien segeln wollten, um in den Galizischen Rias von Bucht zu Bucht zu bummeln, kam die Frage nach einem SUP-Board auf und da passte das bordkassenschonende Angebot gut. Die zentrale Frage war für uns jedoch, ob das Board qualitativ auch in Ordnung sein würde – bei einem Preis von nur 297,- Euro!

Das AWN-SUP-Board – aufgebaut auf dem Steg.

Schnell erlernbar – hoher Spaßfaktor

Mittlerweile sind wir in Spanien und bummeln von Bucht zu Bucht. Wir ankern viel. Dabei ist das SUP-Board bei dem tollen Wetter zum treuen Begleiter geworden und regelmäßig im Einsatz. Sowohl meine Frau als auch ich haben schnell gelernt, mit dem SUP klar zu kommen, ohne ständig ins Wasser zu fallen, gleichwohl das am Anfang natürlich dazu gehört. Viel Erfahrung hatten wir vorher nicht. Die Bedienung ist allerdings sehr schnell zu erlernen. Außerdem haben viele Yachten hier ein SUP-Board dabei und da haben wir uns den einen oder anderen Tipp geholt.

Packmaß und Zubehör

Am Anfang kam uns das vergleichsweise kleine Brett ziemlich kippelig vor, aber das ist inzwischen kein Thema mehr. Vor allem begeistert uns das recht kleine Packmaß, das sich im Umkehrschluss aus der Größe von etwa 3 Metern Länge und 80 Zentimetern Breite ergibt.

Mittlerweile routiniert am Ankerplatz unterwegs.

Alle Teile passen im unaufgeblasenen Zustand gut in die mitgelieferte, schwarze Tasche, die mit einem Tragegurt für den Rücken versehen ist. Zum Lieferumfang gehören:

– SUP-Board
– Schwimmendes, größenverstellbares Paddel zum Zusammenstecken
– Pumpe mit Druckmesser
– Flickzeug und Kleber
– Verständliche, gute Aufbauanleitung
– Die erwähnte Tasche

Der Lieferumfang des AWN-SUP-Boards

Aufbau des SUP-Boards

Der Aufbau ist unkompliziert: Paddel zusammenstecken und das Board aufpumpen. An der Pumpe ist eine Druckanzeige und es werden 12 bis 15 PSI Druck benötigt, damit das Board stabil ist. Wir haben festgestellt, dass sich 15 PSI beim Paddeln deutlich stabiler anfühlen als 12 PSI. Es lohnt sich daher, den vollen Druck aufzubauen. Kritisieren könnte man, dass die Pumpe und der Druckanzeiger etwas billig wirken, beide erfüllen aber ihren Zweck und irgendwo muss der sagenhafte Preis ja herkommen. 🙂

Die Druckanzeige an der Pumpe

Das SUP in der Praxis

Ich bin kein Stand Up Paddling-Experte und habe wenig Vergleich zu anderen Anbietern. Daher will ich mich hier mit einer Beurteilung nicht aus dem Fenster lehnen, wenn es um den Vergleich mit anderen SUP-Boards geht. Auf jeden Fall aber ist das Brett für unsere Ansprüche völlig ausreichend und macht qualitativ einen sehr vernünftigen Eindruck. Einziges Manko: Wir hätten uns eine Öse am Bug gewünscht, um eine Leine zu befestigen, da wir das Board nicht nach jedem Gebrauch aus dem Wasser nehmen wollen. Allerdings hat das SUP-Board im Bugbereich ein paar Gummibänder, falls man Dinge transportieren möchte. An den Ösen der Gummibänder haben wir alternativ eine Bugleine befestigt.

Unterwegs mit dem SUP-Board

Das Gewicht des AWN-Boards ist völlig in Ordnung und man kann es gut tragen oder über die Reling ins Wasser lassen. Auch lässt es sich gut im Wasser manövrieren. Das ist sicherlich auch eine Frage des Gewichtes der Person, die drauf steht. Wir haben es mit drei verschiedenen Personen getestet, die 67, 78 und 81 Kilo wiegen. Dafür hat es gut gepasst. AWN selbst gibt 95 Kilo als maximales Gewicht des Paddlers an.

Unter den Testpersonen war auch ein professioneller Surf-Lehrer, der schon viele SUP-Boards gefahren ist. Er meinte, dass das Preis-Leistungsverhältnis absolut topp ist.

Das SUP-Board mal anders genutzt. Fehlt nur noch der Sundowner :-).

Mit anderen Worten: Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt! Wir bereuen die Anschaffung nicht und sind froh, dieses nette Spielzeug an Bord zu haben. Es ist schön, abends noch eine Runde durch die Bucht oder den Hafen zu drehen und die Ruhe zu genießen.

Ach ja, und unsere Kinder lieben das SUP-Board auch. Zum Paddeln oder als Badeplattform. Dafür ist es nämlich auch hervorragend geeignet. 🙂

Kids-Spaß mit dem SUP

Mehr über AWN gibt es hier

A.W. Niemeyer (AWN)

Der AWN-Online-Shop bietet eine große Auswahl an Bootszubehör, Yachtzubehör und Segelbekleidung. AWN führt ein breites Sortiment mit tausenden Artikeln sowie eine starke Markenvielfalt.

2
Schreibe einen Kommentar...

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Redaktion Blauwasser.deChristina Recent comment authors
  Subscribe  
Aktuellste Älteste Likes
Informiere mich bei
Christina
Guest
Christina

Vielen Dank für den tollen Artikel. Leider funktioniert der Link zum SUP nicht und ich kann es auch nicht im AWN-Shop finden. 🙁 Wir suchen nämlich für unsere geplante Langfahrt nämlich ein SUP und ich hatte mich schon über ein günstiges gefreut…

Redaktion Blauwasser.de
Guest
Redaktion Blauwassrr

Danke für die Info. Bei AWN hat sich etwas geändert und wir warten auf die Übersendung des neuen Links.