FURUNO launcht TimeZero Professional V4 – Elektronische Seekartensoftware für Sportboote

Umfangreiche Funktionen in der neuen Version

FURUNO, weltweit bekannt als Hersteller von innovativer Elektronik für die Schiffsnavigation und Kommunikation im Bereich der Berufsschifffahrt, Fischerei und Sportschifffahrt bringt die Version 4 der beliebten elektronischen Seekartensoftware TIMEZERO PROFESSIONAL heraus.

TimeZero (früher MaxSea) bietet dem Benutzer seit Jahren ein weites Spektrum an Funktionen auf bis zu drei Monitoren, die unabhängig voneinander angesteuert werden können. Die intuitive Benutzeroberfläche sowie eine extrem schnelle Chart Engine für 2D und 3D Ansicht lässt kaum Wünsche offen.

Seekarte und Radar im Vergleich

In der neuen Version 4 sind folgende Funktionen möglich:

  • Seekartendarstellung in 2D und 3D
  • Bis zu 255 Layer für Wegpunkte, Marken, Routen, Grenzen, Anmerkungen und Fotos.
  • Darstellung von AIS-Zielen
  • Radaroverlay über die Seekarte
  • Automatische Erkennung und Darstellung von sich bewegenden Radarobjekten (ARPA)
  • direkte Steuerung und Einblendung von FLIR-Infrarotkameras
  • Einbindung von AXIS-IP-Überwachungskameras
  • Umfangreiche Darstellung (auch animiert) von Wetterdaten wie Wind, Luftdruck, Schwell, Niederschlag oder Strömungen inklusive ozeanographischer Daten wie Oberflächentemperatur, Altimetrie oder Planktongehalt.
  • Weltweite Gezeitendatenbank.
Umfangreiche Darstellung von Wetterdaten

Weitreichende Darstellung von Wetterdaten

Insbesondere die animierte Darstellung von Wetterdaten wie Wind oder Strömung wurde optisch vereinfacht, ohne auf Informationen verzichten zu müssen. Ebenso lassen sich meteorologische Daten in einem Meteogram in Abhängigkeit von Zeit und Ort auf dem Bildschirm darstellen, ein wichtiger Faktor bei der Betrachtung und persönlichen Auswertung der Wetterentwicklung.

Hinzukommen Erweiterungen bei der Darstellung von Multibeam-Echolotdaten in 3D, eine verbesserte Darstellung von Wassersäulen und von Fischen sowie des Meeresbodens.

Automatisches Logbuch

Außerdem werden alle gefahrenen Routen automatisch im Logbuch gespeichert, wenn die Software ein GPS-Signal erhält. Gespeicherte Routen können jederzeit wieder angezeigt werden. Durch Verbindung mit einer Kamera (H264-Format) kann eine zuvor gewählte Route im realen Videobild angezeigt werden, so wie es auch im Titelbild zu diesem Beitrag zu sehen ist.

Meeresoberflächen-Daten werden farbig dargestellt.

Kompatibilität

Der Anschluss von NMEA0183, NMEA2000 oder LAN-Navigationsdaten (NAVnet, UDP oder TCP/IP) ist möglich. Zudem werden mm3d Raster- oder Vektorkarten von verschiedenen Herstellern wie Jeppesen, Navionics oder MapMedia unterstützt. Mittels eines optionalen Moduls lassen sich auch offizielle „Electronic navigational charts“ – kurz ENC – laden.

Systemvoraussetzungen

  • Microsoft Windows 7 SP1, 8.1 oder 10
  • CPU: 2 GHz (intel Core i5 empfohlen)
  • Mindestens 4GB RAM (8 GB empfohlen)
  • Grafikkarte: Minimum Intel HD4400 Graphic Chipset. Empfohlen für PBG und Multimonitor wird eine Grafikkarte mit 1 GB VRAM oder eine Intel HD der 4. Generation oder darüber
  • Bildschirmauflösung: 1024 x 768 Pixel. Sehr zu empfehlen 1280 x 800 Pixel oder höher.
  • Festplatte: 40 GB freier Speicherplatz
  • USB oder serielle Schnittstelle zum Verbinden von Instrumenten via NMEA0183, Actisense USB NGT-1 zum Verbinden von Instrumenten via NMEA2000 oder 100 Base-T Network Adapter für Furuno Ethernet Sensoren.

Wer einen Bord-PC einsetzen möchte findet hier weitere Informationen dazu.

Preis

Der unverbindliche Verkaufspreis von TimeZero V4 beträgt 1.785,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar...

avatar
  Subscribe  
Informiere mich bei