Hafen/Marina Korshavn (Fyns Hoved)

Von Michael Amme

Michael ist seit über 20 Jahren als Journalist und Fotograf auf dem Wasser tätig. Der studierte Geograf hat weltweit Reisereportagen in mehr als 100 Charter- und Blauwasserrevieren produziert. Zudem haben den Hamburger viele Segelreisen und seine frühere Tätigkeit als Charter- und Überführungsskipper rund um den Globus geführt. Zusammen mit Sönke Roever ist er die treibende Kraft von BLAUWASSER.DE und ein beliebter Referent auf Bootsmessen und diversen Seminaren (siehe Termine).

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Ein Ankerplatz zum Niederknien

Labyrinthartig winden sich schmale Landzungen und hügelige Halbinseln um die Nordostspitze Fünens, kleine Inseln liegen im flachen Wasser. Eine der Landspitzen hat sich wie ein zum Haken gebogener Zeigefinger geformt, in der Mitte befindet sich ein rundum geschützter und zugleich einer der vermeintlich schönsten Ankerplätze des Reviers.

Am Westufer dieser kreisrunden Bucht betreibt der Odense Sejlklub eine Holzsteganlage mit breiten Boxen, die auch einem modernen 50-Fußer Platz bietet (maximal zulässiges Gewicht: zwölf Tonnen).

Die kleine Steganlage bietet auch großen Yachten Platz.

In der nahen Umgebung gibt es ein paar Sommerhäuser und ein Hotel, der Campingplatz mit Einkaufsmöglichkeit ist zwei Kilometer entfernt. Es sind die schöne und ruhige Landschaft und die einmalige Lage, die diesen Naturhafen zum Bleiben schön machen.

Egal ob Ankerbucht oder Steganlage – mehr Idylle geht nicht.

Am Steg gibt es Strom und Wasser, ein öffentliches Sanitärgebäude ist 200 Meter entfernt, an Land warten Grill- und Picknickplätze, Mülltonnen und ein kleines Selbstbedienungsregal mit Lebensmitteln auf Segler.

Kleine Verkaufsregale zur Selbstbedienung sind überall in Dänemark beliebt.

Das Liegegeld wird mit Hilfe eines Bezahlautomaten bezahlt. Eine zweite Holzsteganlage nebenan ist den Fischern vorbehalten – eine gute Gelegenheit, frischen Fisch für das Abendessen zu kaufen.

Diese Yacht ankert in der Zufahrt zur idyllischen Bucht. Auch schön 🙂

Tipp: Eine Wanderung in den Abendstunden durch die lagunenartige Landschaft bis zur 25 Meter hohen Steilküste Fyns Hoved beschert tolle Ausblicke über Fünen und bis nach Samsø.

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Dieser Steg ist den Fischern vorbehalten.

Weitere Liegeplätze im Raum Fünen

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Fünen". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments