Marina/Hafen Stralsund (Rügen/Strelasund)

Von Michael Amme

Michael ist seit über 20 Jahren als Journalist und Fotograf auf dem Wasser tätig. Der studierte Geograf hat weltweit Reisereportagen in mehr als 100 Charter- und Blauwasserrevieren produziert. Zudem haben den Hamburger viele Segelreisen und seine frühere Tätigkeit als Charter- und Überführungsskipper rund um den Globus geführt. Zusammen mit Sönke Roever ist er die treibende Kraft von BLAUWASSER.DE und ein beliebter Referent auf Bootsmessen und diversen Seminaren (siehe Termine).

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Viele Liegeplätze, tolle Sehenswürdigkeiten, pralles Leben

Die charmante Reviermetropole gehört auf einem Trip rund Rügen zum Pflichtprogramm. Vom Hafen aus geht es über Kopfsteinpflastergassen in wenigen Minuten bis zum wunderschönen Marktplatz im Zentrum. Vorbei an alten Häusern, schönen Kirchen, Kneipen, Restaurants und vielen Geschäften.

Darunter urige Bars wie das Ben Gunn, Ladengeschäfte wie das Whiskeyhaus oder die Segelmanufaktur und Bar, wo man beim Bier oder Kaffee der Segelreparatur zuschauen kann. Und in der Fährstraße kommt man am alten Waschstein vorbei, hier haben in vergangenen Tagen die Frauen ihre Wäsche auf der Straße gewaschen.

Durch die Einkaufsstraße gelangt man bis zum alten Marktplatz der Stadt.
Stralsund überzeugt mit seiner Altstadt ganz nah am Hafen.

Wem selbst diese paar Minuten zu Fuß zu viel sind, findet auch in direkter Hafenumgebung reichlich Abwechslung. Gleich gegenüber in der Citymarina liegt zum Beispiel die originale GORCH FOCK von 1932, das gleichnamige Schulschiff der deutschen Marine wurde erst 25 Jahre später gebaut.

Die originale Gorch Fock ist ein schönes Ausflugsziel gleich neben der Marina.

Auf dem Fischkutter ANJA gibt es Stralsunder Fischbrötchen auf die Hand und im Café Gumpfer eine riesige Auswahl an selbstgebackenen Torten. Wer dagegen abends im Fischermann’s Restaurant am Hafen einkehrt, bekommt Zander und Ostseedorsch auf den Teller. Und im Port Coffee auf der Hafenpier herrscht Biergartenatmosphäre. Aber der ungebrochene Publikumsmagnet der Stadt bleibt das Ozeaneum direkt am Hafen. Mit seinen vielen Ausstellungen und Meerwasseraquarien bietet das preisgekrönte Museum einen tollen Blick in die Welt unter unserem Kiel.

Der moderne Bau des Ozeaneums direkt am Hafen neben dem alten Speicherhaus

Liegeplätze

Am einfachsten und besten in der Citymarina mit ihren 200 Liegeplätzen. Passiert man die Hebebrücke, gelangt man in den Querkanal und Langens Kanal, hier gibt es tolle Liegeplätze mit Grachten-Flair à la Holland.

Die Citymarina ist stets auf Gastlieger eingestellt und bietet reichlich Platz.
Liegeplätze mit Grachten-Flair à la Holland

Achtung: Im Süden von Stralsund versperrt die Ziegelgrabenbrücke den Weg. Die öffnet sechsmal am Tag (die Zeiten bitte aktuell gegenprüfen: 05.20, 08.20, 12.20, 15.20, 17.20, 21.30 Uhr).

In der Saison kann es beim Nadelöhr Ziegelgrabenbrücke schon mal eng werden.

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Weitere Liegeplätze bei Rügen

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Rügen". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.