Ankerplatz La Aldea de San Nicolás (Gran Canaria/Kanaren)

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Titelfoto: ©Sönke Roever

Liegeplatz

La Aldea de San Nicolás ist eher ein Schutzhafen als ein empfehlenswerter Liegeplatz – gleichwohl es dort sehr nett ist und eine wunderbare Ruhe von diesem Teil der Insel ausgeht. Allerdings ist hier kaum Platz für Gastyachten, allenthalben zum Ankern in drei bis neun Meter tiefem Wasser südlich der wuchtigen Mole bei Wind aus Nordwest über Nordost bis Südost.

Versorgungsmöglichkeiten

Hier dürfen keine Versorgungsmöglichkeiten erwartet werden. Der Hafen wurde ursprünglich zum Verschiffen von Tomaten gebaut und ist heute für ein paar Kleinboote gedacht. Die Anlage sieht keinerlei Infrastruktur vor. Allerdings kann Abfall entsorgt werden und am Steinstrand, der die Bucht umgibt und bei Einheimischen im Sommer beliebt ist, gibt es eine Freiluftdusche.

Am kleinen Steinstrand findet man Ruhe. ©Sönke Roever

Außerdem sind im Visitor Center (gelbes Gebäude oberhalb des Hafens) interessante Informationen über diesen Teil der Insel sowie Toiletten zu finden. In dem Besucherzentrum können auch Tauchgänge und Wanderungen durch das stellenweise sehr attraktive Inselinnere arrangiert werden.

Das Visitor Center in La Aldea. ©Sönke Roever

Der Ort selbst besteht vornehmlich aus einer Handvoll Restaurants mit sehr fairen Preisen. Das war es dann aber auch – von einer Busverbindung zum restlichen Teil der Insel mal abgesehen (die Line 38 fährt nach Las Palmas über Puerto Rico und Puerto de Mogán).

Fazit

Wer die Einsamkeit der Insel sucht, kann hier durchaus bei passendem Wetter einen Stopp einlegen oder Schutz suchen, aber eine ernstzunehmende Infrastruktur für Yachten gibt es nicht.

Am Wasser gibt es ein paar kleine Restaurants. ©Sönke Roever

Weitere Infos unter www.laaldeadesannicolas.es

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Eine ernstzunehmende Infrastruktur für Yachten gibt es im Hafen von Aldea nicht. ©Sönke Roever

Weitere Liegeplätze auf den Kanaren

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Kanarische Inseln". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments