Hindeloopen

Von Michael Amme

Michael ist seit über 20 Jahren als Journalist und Fotograf auf dem Wasser tätig. Der studierte Geograf hat weltweit Reisereportagen in mehr als 100 Charter- und Blauwasserrevieren produziert. Zudem haben den Hamburger viele Segelreisen und seine frühere Tätigkeit als Charter- und Überführungsskipper rund um den Globus geführt. Zusammen mit Sönke Roever ist er die treibende Kraft von BLAUWASSER.DE und ein beliebter Referent auf Bootsmessen und diversen Seminaren (siehe Termine).

Alle Beiträge ansehen

Der gemütliche Ferienort war ein bekannter Seefahrtort der ehemaligen Zuiderzee

Auf dem grünen Deich mit englischem Rasen grasen die Schafe, auf der Deichkante am Hafen steht der hellblau gestrichene Museumsschuppen der niederländischen Rettungs-Gesellschaft.

Gleich neben dem Hafen kann man am grünen Deich spazieren gehen.

Die historische Station der niederländischen Rettungsgesellschaft von 1911

Direkt neben der Einfahrt in den schmalen Hafenkanal strahlt der helle Sand eines winzigen Strandes, übermutige Jugendliche springen jauchzend von dem Schutzwall vier, fünf Meter tief in das Fahrwasser des Hafenkanals. Kein Hafenmeister und keine Schifffahrtspolizei scheint das zu interessieren – Hafen-Bullerbü in Holland!

Weiter Horizont, Strand, Marina: Urlaubsflair fast wie im Mittelmeer

Die Hafeneinfahrt von Hindeloopen ist auch Abenteuerspielplatz der Jugendlichen.

Einige große Kapitänshäuser im Ort erinnern daran, dass auch dieses an einem ehemaligen Priel der Zuiderzee gelegene Städtchen im Goldenen Zeitalter des 17. Jahrhunderts eine Rolle gespielt hat.

Um das Hafenbecken findet das gemütliche Dorfleben statt.

Eine Zeit, in der die Niederlande zur See- und Handelsmacht aufstiegen. Heute ist das süße Dorf mit seinem schiefen Kirchturm und der alten Seeschleuse ein charmant-gemütlicher Urlaubsort.

Die alte Schleuse führt vom Hafenbecken in einen Kanal des Ortes.

Wertvolle Tipps für Hindeloopen

Liegeplatz: Der Yachthafen Hindeloopen mit Schwimmbad, Sauna und Squashhalle gehört zu den größten am Ijsselmeer, authentischer liegt es sich im Alten Hafen nebenan.

Der große Yachthafen ist umgeben von einer gepflegten Grünanlage und nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt.

Etwas lebendiger und für Tagesbesucher ideal ist der alte Hafen.

Essen & Trinken: Die Speisekarte im Pannekoekenrestaurant De Friese Doorloper hat mehr als 50 Pfannenkuchen zur Auswahl.

Erkunden: Im Museum Hindeloopen wird anhand von Malerei, Trachten, Schiffsmodellen und Kupferstichen die Stadtgeschichte erzählt. Bei der Schilderkunst G. Bootsma kann man die Tradition der Hindelooper Malerei beobachten.

Alle Sehenswürdigkeiten des Ortes sind entspannt zu Fuß erreichbar.

Für Familien: Die Kollektion des Schlittschuhmuseums ist die größte der Welt! Dazu gibt es eine alte Schlittschuhmacherei.

Nicht verpassen: Am Fisch- und Folkloretag zum Saisonausklang tritt auch eine der ältesten Chor- und Tanzgruppen Hollands auf: Aald Hielpen aus Hindeloopen.

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Weitere Liegeplätze in Holland

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze in Holland. Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar...

avatar
  Subscribe  
Informiere mich bei