Rezept: Orientalischer Kichererbsenbratling Falafel

Von Claudia Clawien

Die Diplom-Pädagogin ist zusammen mit ihrem Mann Jonathan von 2013 bis 2019 auf der 35-Fuß-Stahlyacht INTI von Deutschland bis zu den Marshallinseln im Pazifik gesegelt – eine Reise über 21.000 Seemeilen. Claudia liebt das Leben über Wasser ebenso wie das unter Wasser, das nächtliche Segeln unter dem unendlichen Firmament, die Kunst der Improvisation und die Begegnungen mit Menschen jeglicher Couleur.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Titelfoto: ©️radiopelicano.de

Rezept-Schnellüberblick: Falafel

Kochbarkeit unterwegs

Haltbarkeit/Lagerfähigkeit der Zutaten

Anzahl Zutaten

12

Für die Zubereitung

eine Flamme Herd, Pürierstab oder Fleischwolf

Aufwand

mittel

Dauer

18-24 Stunden Einweichzeit, 80 Minuten Zubereitung

So nutzt du dieses Rezept

Die Zutaten für die Rezepte auf BLAUWASSER.DE sind für zwei Personen berechnet. Bei Gerichten, die lange haltbar sind und gelagert werden können, werden die Mengenangaben statt für zwei Personen in ihrem Verhältnis angegeben – beispielsweise 2 gestrichene Esslöffel Salz pro Kilogramm Weißkohl. Salz und Pfeffer werden als vorhanden vorausgesetzt und bei den Zutaten – sofern nicht essenziell – nicht extra aufgeführt.

Die Mengenangaben beziehen sich auf die Maßeinheiten Tasse, Esslöffel, Teelöffel, da es unterwegs oft schwierig ist, mit einer Waage zu hantieren.

Die Sterne in den Tabellen bewerten von fünf (sehr gut) bis eins (schlecht) die Haltbarkeit/Lagerung und die Kochbarkeit auf See. Gerichte, die bei der Kochbarkeit fünf Sterne haben, eignen sich folglich besonders gut dazu auf See zubereitet zu werden. Die Haltbarkeit gibt einen Anhaltswert, ob das Gericht auch für längere Überfahrten oder Zeiten vor Anker geeignet ist.

Weitere Informationen zur Lagerung von Obst und Gemüse gibt es hier.

Die Zutaten und Mengenangaben für Falafel

Zutaten für 2 Personen

Menge

Haltbarkeit der Zutaten

Kichererbsen

1 ½ Tassen, trockene, eingeweichte

Zwiebel

1 kleine

Knoblauch

3 Zehen

Kreuzkümmel (Kumin)

2 Teelöffel

Chiliflocken

nach Belieben

Backpulver

1 Teelöffel

Petersilie

1 Bund

Koriander

1 Bund

Mehl

1 Esslöffel

Koriander, gemahlen

2 Teelöffel

Zitronensaft

½ Zitrone

Öl

2 Tassen

Allgemeines zum Rezept: Falafel

Die Hauptzutat für Falafel sind Kichererbsen. Sie sind sehr eiweiß- und ballaststoffreich und daher gerade auch bei einer vegetarischen Ernährung ein guter Nährstofflieferant. Selbstgemacht schmecken diese kleinen Energiebällchen hervorragend, brauchen jedoch, aufgrund der Einweichzeit der Kichererbsen, etwas Vorbereitungszeit. Kichererbsen lassen sich gut in Plastikflaschen aufbewahren und sind ewig haltbar. Auf unserer sechsjährigen Segelreise fanden wir alternativ auch Instant-Falafel-Pulver, welches nur mit Wasser und Öl angerührt werden muss. Der Geschmack ist gut, doch am besten schmecken Falafel mit frischen Zutaten.

Frische Kräuter bereichern die Bratlinge, aber zur Not schmeckt es auch mit getrockneten Kräutern. ©radiopelicano.de

Falafel kommen wohl ursprünglich aus Ägypten. Die Religionsgemeinschaft der christlichen Kopten soll Falafel während der Fastenzeit als Fleischersatz zubereitet haben. Heute sind Falafel ein beliebtes und weitverbreitetes Imbissgericht.

Falafel sind bis zu drei Tagen haltbar schmecken auch kalt sehr gut.

Die Zubereitung von Falafel

Vorbereitung

Die getrockneten Kichererbsen müssen vor der Zubereitung 18-24 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Sie sollten etwa sieben Zentimeter mit Wasser bedeckt sein. Nach der Einweichzeit die Kichererbsen in einem Sieb trockenschütteln. Zwiebel, Knoblauch und die frischen Kräuter grob hacken.

Mit Kichererbsen aus der Dose funktioniert das Gericht leider nicht so gut, sie sind zu weich. ©radiopelicano.de

Zubereitung

Die weiteren Gewürze und Zutaten mit 1 ½ Teelöffeln Salz und einem Teelöffel gemahlenem Pfeffer mischen. Gehackte Zwiebel, Knoblauch und Kräuter hinzugeben. Traditionell wird die Masse jetzt durch einen Fleischwolf gedreht. Sie lässt sich aber auch hervorragend mit einem Pürierstab verarbeiten. Am besten etappenweise, da sich das Schneidewerk sonst verklebt. Es muss eine gleichmäßige Masse entstehen.

Beim Pürieren entsteht ein grüner Brei 😉 ©radiopelicano.de

Am besten wird die Mischung nun eine Stunde kühlgestellt. Wer keinen Kühlschrank an Bord hat, kann sie aber auch so ein wenig durchziehen lassen. Danach mit den Händen den Teig zu kleinen Kugeln formen, währenddessen das Öl in einem Topf erhitzen. Ist das Öl heiß genug, legen wir die Kugeln nach und nach vorsichtig hinein. Wenn sie goldgelb bis braun und knusprig sind, sind sie fertig.

Mit Schürze zubereiten, das Öl spritzt! ©radiopelicano.de

Am besten schmecken Falafel in selbst gebackenem Pita Brot mit einer Tahin (Sesam) Soße oder Hummus-Dip und frischen Tomaten und Gurken.

Vegetarisch, gesund und lecker! ©radiopelicano.de

Mehr zum Thema

Online-Seminar: Proviantierung und Ernährung an Bord von Blauwasseryachten (live)

17. Nov. 2022: In diesem Online-Seminar erklären unsere Blauwasserexperten live aus der Küche wie eine schmackhafte Ernährung an abgelegen Orten oder auf dem Ozean funktioniert. Neben praxisnahen Informationen zu Einkauf, Lagerung und Haltbarmachung werden auch einfache Gerichte für unterwegs zubereitet.

Weitere Rezepte

Rezept: Kimchi

Kimchi ist Hip! Aber die traditionelle koreanische Beilage aus Chinakohl und stimulierenden Gewürzen ist noch viel mehr. Wie Sauerkraut wird es durch den Prozess der Fermentation erzeugt und liefert viele wertvolle Vitamine, zudem kann es gut und lange gelagert werden.

Rezept: Schweinefleischpfanne

Schweinefilet ist der zarteste Teil vom Schwein. Mit den entsprechenden Gewürzen lässt sich ein äußerst delikates Gericht hieraus zubereiten. Wir haben das Rezept von Christian Zaloudek ausprobiert und für sehr schmackhaft befunden.

Rezept Dal: Indische Linsen in Kokosmilch

Linsen sind gut zu stauende und haltbare Hülsenfrüchte. Es gibt sie fast überall auf der Welt in vielen Varianten. Die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten machen Linsen besonders attraktiv für die Bordküche. Das raffinierte indische Gericht Dal ist einfach zuzubereiten und besonders schmackhaft.

Rezept: Tahin Dressing

Tahinpaste, als Basis für das Tahin Dressing, besteht hauptsächlich aus Sesam. Sie hält sich ewig und bringt Pfiff in die Bordküche. Das Tahin Dressing schmeckt auf Salat, als Soße im Burger oder auf Falafel geträufelt herrlich. Das Rezept.

Rezept: Hummus

Ein leckerer und zudem sehr gesunder Dip ist die Kichererbsenpaste Hummus. Ein Hit bei jeder Potluck-Party! Alle Zutaten sind lange haltbar und die Paste einfach zuzubereiten.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments