Rezept: Mojito – Der erfrischende Longdrink aus Kuba

Ein Beitrag von

Jonathan besegelte zusammen mit seiner Frau Claudia von 2013 bis 2019 die Welt. Sie ließen 25.000 Seemeilen im Kielwasser und befuhren ganze drei Jahre lang ihr Traumrevier: den Pazifik. Neben der klassischen Barfußroute besuchten sie vor allem auch abgelegenere Ziele wie die Osterinsel, die Tuamotus, Kiribati, Tuvalu und die Marshallinseln. Vor seiner Reise betrieb Jonathan ein Tonstudio in Berlin. Seit einigen Jahren arbeitet er als Journalist, Referent und Autor zu verschiedenen Themen rund ums Segeln und Reisen. Seit 2020 gehört Jonathan zur BLAUWASSER.DE-Stammredaktion.

Rezept-Schnellüberblick: Mojito

Kochbarkeit unterwegs

Haltbarkeit/Lagerfähigkeit der Zutaten

Anzahl Zutaten

5

Für die Zubereitung

Stößel

Aufwand

gering

Dauer

10 Minuten

So nutzt du dieses Rezept

Die Zutaten für die Rezepte auf BLAUWASSER.DE sind für zwei Personen berechnet. Bei Gerichten, die lange haltbar sind und gelagert werden können, werden die Mengenangaben statt für zwei Personen in ihrem Verhältnis angegeben – beispielsweise 2 gestrichene Esslöffel Salz pro Kilogramm Weißkohl. Salz und Pfeffer werden als vorhanden vorausgesetzt und bei den Zutaten – sofern nicht essenziell – nicht extra aufgeführt.

Die Mengenangaben beziehen sich auf die Maßeinheiten Tasse, Esslöffel, Teelöffel, da es unterwegs oft schwierig ist, mit einer Waage zu hantieren.

Die Sterne in den Tabellen bewerten von fünf (sehr gut) bis eins (schlecht) die Haltbarkeit/Lagerung und die Kochbarkeit auf See. Gerichte, die bei der Kochbarkeit fünf Sterne haben, eignen sich folglich besonders gut dazu auf See zubereitet zu werden. Die Haltbarkeit gibt einen Anhaltswert, ob das Gericht auch für längere Überfahrten oder Zeiten vor Anker geeignet ist.

Weitere Informationen zur Lagerung von Obst und Gemüse gibt es hier.

Die Zutaten und Mengenangaben für Mojito

Zutaten für zwei Gläser

Menge

Haltbarkeit der Zutaten

Rum

vier Schnapsgläser

Minze

vier Stiele

Limette

eine

Rohrzucker

2-4 Teelöffel

Mineralwasser

zum Auffüllen

Allgemeines zum Rezept: Mojito

Der Legende nach ist Mojito das Nationalgetränk Kubas. Schon der Freibeuter Francis Drake soll dieses Getränk in der Karibik gegen Magenbeschwerden zu sich genommen haben. Zunächst wurde das Getränk auch nach ihm benannt: Draquecito, der kleine Drake.

Weißer oder heller brauner Rum eignet sich am besten. ©️radiopelicano.de

Seinen heutigen Namen bekam der Mojito im 20. Jahrhundert, als die US-Amerikaner nach Kuba kamen, um der Prohibition zu entkommen. Auch der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway genoss diesen erfrischenden Longdrink regelmäßig bei seinen Aufenthalten in Kuba. Die frische Minze und gestoßenes Eis bieten eine wohltuende Abkühlung in den tropischen Breiten.

Die Zubereitung von Mojito

Vorbereitung

Die Limette abwaschen, trocknen und achteln. Die Minze ebenfalls waschen, die Blätter von den Stielen zupfen, zwei Zweige ganz lassen.

Bio-Limetten müssen nicht abgewaschen werden. ©️radiopelicano.de

Zubereitung

In jedes Glas vier Achtel Limette geben. Zwei Teelöffel Zucker darauf und mit einem Stößel leicht zerdrücken. Zwei Schnapsgläser Rum in jedes Glas, die Minze leicht zwischen den Händen drücken und ebenfalls ins Glas geben.

Wer gestoßenes Eis an Bord hat, fügt es anschließend hinzu. ©️radiopelicano.de

Mit Mineralwasser auffüllen und, wenn vorhanden, mit gestoßenem Eis. Mit einem langstieligen Löffel verrühren und mit einem Stiel Minze garnieren. Ein herzliches Salud!

Erfrischend und prickelnd! ©️radiopelicano.de

Mehr zum Thema

Online-Seminar: Proviantierung und Ernährung an Bord von Blauwasseryachten (live)

In diesem Online-Seminar erklären unsere Blauwasserexperten live aus der Küche, wie eine schmackhafte Ernährung an abgelegenen Orten oder auf dem Ozean funktioniert. Neben praxisnahen Informationen zu Einkauf, Lagerung und Haltbarmachung werden auch einfache Gerichte für unterwegs zubereitet.

Weitere Rezepte

Rezept: Aioli

Aioli heißt übersetzt Knoblauch und Öl. Die weiteren Zutaten für diesen leckeren Dip können lange an Bord gelagert werden und Aioli zu vielen verschiedenen Gerichten gereicht werden. Das Rezept für diesen vielseitigen Dip.

Rezept: Gulasch

Gulasch ist ein Highlight in der Bordküche. Der kraftspendende Gaumenschmaus kann gut für längere Törns vorgekocht werden. Das Rezept funktioniert sowohl mit eingekochtem als auch mit frischem Fleisch. Das Rezept für ein einfaches Rindergulasch aus der Pantry.

Rezept: Kuchen im Glas haltbar machen

Auf langen Überfahrten sind kleine Snacks gefragt. Ein Stück Kuchen hebt die Stimmung bei rauem Wetter. Der Kuchen im Glas kann leicht vorbereitet werden und hält sich mehrere Monate. Das Rezept zum Haltbarmachen von Kuchen.

Rezept: Einfache Pizza aus der Pfanne

Pizzabacken kann auf der Barfußroute zu einer schweißtreibenden Angelegenheit werden. Mit fertigen Tortilla- oder Rotifladen kann schnell und ganz ohne Ofen eine schmackhafte Pizza mit knusprigem Boden hergestellt werden. Das Rezept für eine einfache Pizza aus der Pfanne.

Rezept: Mediterranes Gemüse im Omnia-Ofen

Im Omnia-Ofen lässt sich Gemüse sowohl schmoren als auch grillen. Egal, ob als Beilage zu Fleisch oder Fisch oder als Hauptgericht - dieses Gericht bringt mediterranes Feeling an Bord.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments