Rezept: Sauerkraut

Von Claudia Clawien

Die Diplom-Pädagogin ist zusammen mit ihrem Mann Jonathan von 2013 bis 2019 auf der 35-Fuß-Stahlyacht INTI von Deutschland bis zu den Marshallinseln im Pazifik gesegelt – eine Reise über 21.000 Seemeilen. Claudia liebt das Leben über Wasser ebenso wie das unter Wasser, das nächtliche Segeln unter dem unendlichen Firmament, die Kunst der Improvisation und die Begegnungen mit Menschen jeglicher Couleur.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Titelfoto:©️radiopelicano.de

Schnellüberblick: Sauerkraut

Kochbarkeit unterwegs

Haltbarkeit/Lagerfähigkeit der Zutaten

Anzahl Zutaten

2

Für die Zubereitung

Weckgläser/Gewicht zum Beschweren

Aufwand

gering

Dauer

30 Minuten Herstellung/drei Wochen, bis es fertig ist

So nutzt du dieses Rezept

Die Zutaten für die Rezepte auf BLAUWASSER.DE sind für zwei Personen berechnet. Bei Gerichten, die lange haltbar sind und gelagert werden können, werden die Mengenangaben statt für zwei Personen in ihrem Verhältnis angegeben – beispielsweise 2 gestrichene Esslöffel Salz pro Kilogramm Weißkohl. Salz und Pfeffer werden als vorhanden vorausgesetzt und bei den Zutaten – sofern nicht essenziell – nicht extra aufgeführt.

Die Mengenangaben beziehen sich auf die Maßeinheiten Tasse, Esslöffel, Teelöffel, da es unterwegs oft schwierig ist, mit einer Waage zu hantieren.

Die Sterne in den Tabellen bewerten von fünf (sehr gut) bis eins (schlecht) die Haltbarkeit/Lagerung und die Kochbarkeit auf See. Gerichte, die bei der Kochbarkeit fünf Sterne haben, eignen sich folglich besonders gut dazu auf See zubereitet zu werden. Die Haltbarkeit gibt einen Anhaltswert, ob das Gericht auch für längere Überfahrten oder Zeiten vor Anker geeignet ist.

Weitere Informationen zur Lagerung von Obst und Gemüse gibt es hier.

Die Zutaten und Mengenangaben für Sauerkraut

Zutaten für 2 Personen

Menge

Haltbarkeit

Weißkohl

1 Kilogramm

Salz

20 Gramm

Allgemeines zu Sauerkraut

Schon im 18. Jahrhundert erkannte der Seefahrer James Cook das Sauerkraut als wertvolle Ergänzung der sonst so tristen Bootskost. Das hatte zwei Gründe: Zum einen lässt sich Sauerkraut sehr lange lagern und zum anderen stecken viele wertvolle Vitamine darin. So konnte er auch die damals bei Seeleuten weitverbreitete Krankheit Skorbut in den Griff bekommen. Auch heute sollte Sauerkraut an Bord von Yachten nicht fehlen, da es sich einfach und in vielen Varianten zubereiten lässt.

Am besten eignet sich ein frisch geernteter Kohl. ©radiopelicano.de

In jeder Region der Welt bekommen wir Weißkohl und können Sauerkraut zubereiten und warm oder kalt genießen. Wer gerne Obst oder Gemüse hinzufügen will, kann dies gerne tun. Beachten müssen wir, dass der Obstanteil nicht mehr als ¼ des Gewichts des Kohls betragen darf und der Gemüseanteil nicht mehr als 1/3. Sauerkraut schmeckt auch kalt sehr gut, beispielsweise wenn uns auf einer langen Überfahrt das frische Gemüse ausgegangen ist. Natürlich schmeckt es auch wie gewohnt warm, vielleicht mit frischer Ananas angereichert oder als Beilage für einen Hotdog oder in eine Tomate gefüllt und geschmort. Es hält sich über mehrere Monate. Es empfiehlt sich, das Kraut vor Anker oder in einer Marina zuzubereiten.

Schmeckt auch gut mit Paprika oder Möhren. ©radiopelicano.de

Die Zubereitung von Sauerkraut

Vorbereitung

Wir brauchen ein großes, scharfes Messer und ein Schneidebrett sowie eine große Schüssel und Weckgläser. Die Anzahl an Weckgläsern, die wir benötigen, sterilisieren wir, indem wir sie mit kochendem Wasser ausspülen. Wir ermitteln das Gewicht des Kohlkopfes. Da die Nutzung eine Waage an Bord schwierig sein kann, am besten schon beim Kauf das Gewicht merken. 20 Gramm Salz entsprechen ungefähr zwei gestrichenen Esslöffeln.

Die Gabel schützt vor dem Springen eines mit kochendem Wasser gefüllten Glases. ©radiopelicano.de

Zubereitung

Wir lösen zwei bis drei äußere Blätter des Kohlkopfes ab und legen sie zur Seite. Der Kohl wird halbiert und der Strunk herausgeschnitten.

Auch unterwegs den Kohl Blatt für Blatt entpellen. Garantiert längere Haltbarkeit! ©radiopelicano.de

Nun schneiden wir den Kohl in sehr feine Streifen und legen das Ganze in eine große Schüssel. Pro Kilo Kohl geben wir jetzt 20 g Salz hinzu. Mit sauberen Händen kneten wir die Kohl-Salz-Mischung durch, bis Flüssigkeit aus dem Kohl austritt, das dauert etwa sechs Minuten.

Meditative Arbeit: das Kraut kräftig durchkneten. ©radiopelicano.de

Auf den Boden des sterilisierten Weckglases können wir nun auch Gewürze nach Wahl legen, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Nelken, Kümmel, ganz nach Geschmack. Wir mischen sie nicht unter das Kraut, da wir sie sonst später aufwendig aussortieren müssen. Sie geben trotzdem gut Geschmack ab. Der Kohl wird jetzt in das Glas gedrückt. Wichtig ist, dass wir ihn ordentlich festdrücken, dass er unter der Flüssigkeit schwimmt.

Wir falten eines der beiseite gelegten Kohlblätter und drücken es auf den Kohl, um ihn noch mehr zu beschweren. Am Ende legen wir noch ein Gewicht auf das Blatt und schließen das Weckglas.

Zum Beschweren eignet sich auch eine Schale mit Steinen. ©radiopelicano.de

Nun versehen wir das Glas mit einem Etikett mit dem Herstellungsdatum. Es muss jetzt mindestens eine Woche ruhig und dunkel an einem Ort um die 20 Grad stehen. Wir stellen es am besten in eine Schale oder Wanne, da beim jetzt einsetzenden Fermentationsprozess Flüssigkeit aus dem Glas austritt. Ein Zeichen dafür ist auch, dass kleine Bläschen im Glas aufsteigen. Nach drei Wochen kann das Sauerkraut geöffnet und gegessen werden. Wir können es auf andere Behältnisse verteilen und weiter lagern.

Das Etikett erleichtert es uns auch, uns an die verwendeten Zutaten zu erinnern. ©radiopelicano.de

Weitere Rezepte

Rezept: Einfaches Weißbrot aus dem Omnia-Ofen

Der Omnia-Ofen ist ein Ersatz für einen Ofen an Bord. In ihm können viele schmackhafte Gerichte gezaubert werden. Ein Omnia ist vielseitig nutzbar, zum Einstieg die Zubereitung eines einfachen Brotes mit Weizenmehl von Claudia Clawien.

Rezept: Erfrischender Cocktail aus Wassermelone und Rum

Ein herrlich erfrischender Cocktail mit Wassermelone und Rum. Mit diesem selbsterfundenen, leicht herzustellenden Sundowner haben wir viele Abende genossen. Das Rezept für einen Melonencocktail von Claudia Clawien.

Rezept: Skippers Shrimps Stulle

Ein besonderes Rezept für milde Sommerabende an Bord. Geschmacklich und optisch ein Highlight ist diese Stulle mit Shrimps, Gurke, Ei und Avocado. Sönke Roever stellt Skippers-Shrimps-Stulle vor.

Rezept: Orientalischer Kichererbsenbratling Falafel

Kichererbsen sind die Grundzutat für Falafel und fast weltweit verfügbar. Die fleischlose Köstlichkeit ist nicht nur einfach herzstellen, sie ist auch ein guter Nährstofflieferant. Das Rezept für die arabischen Bällchen aus unserer Blauwasserküche.

Rezept: Tahin Dressing

Tahinpaste, als Basis für das Tahin Dressing, besteht hauptsächlich aus Sesam. Sie hält sich ewig und bringt Pfiff in die Bordküche. Das Tahin Dressing schmeckt auf Salat, als Soße im Burger oder auf Falafel geträufelt herrlich. Das Rezept.

Mehr zum Thema

Online-Seminar: Proviantierung und Ernährung an Bord von Blauwasseryachten (live)

17. Nov. 2022: In diesem Online-Seminar erklären unsere Blauwasserexperten live aus der Küche, wie eine schmackhafte Ernährung an abgelegenen Orten oder auf dem Ozean funktioniert. Neben praxisnahen Informationen zu Einkauf, Lagerung und Haltbarmachung werden auch einfache Gerichte für unterwegs zubereitet.