Segelscheine: Der RYA Yachtmaster Offshore

Ein Beitrag von

Die studierte Journalistin aus Flensburg segelt seit ihrem zwölften Lebensjahr. Seit fast zehn Jahren leidenschaftlich auch auf großen Yachten, gerne auch auf Langfahrten, Atlantiküberquerungen und Überführungen. Sie ist Inhaberin des Sporthochseeschifferscheins sowie des RYA Yachtmaster Offshore. Darüber hinaus ist Maren RYA Cruising Instructor (Segellehrerin). Seit 2020 hat sie ein eigenes kleines Fahrtenboot – eine Cross 25.

Der RYA Yachtmaster Offshore im Überblick

Der RYA Yachtmaster Offshore ist wohl der bekannteste der britischen Sportbootführerscheine. Er berechtigt den Inhaber zum Führen von Yachten mit bis zu 24 Meter Länge auf Distanzen bis zu 150 Seemeilen vom Hafen entfernt. Er ist das Pendant zum deutschen Sportseeschifferschein (SSS). Im Vergleich zum SSS ist der Yachtmaster Offshore jedoch deutlich praxisorientierter, Ausbildung und Prüfung sind umfangreicher.

Das ist auch einer der Gründe, warum der britische Yachtmaster weltweit als die hochrangigste und vertrauenswürdigste Qualifikation im Yachtsport angesehen wird. Für die berufliche Nutzung des Yachtmasters ist zusätzlich ein Commercial Endorsement (siehe unten) notwendig.

Im Idealfall findet die Ausbildung und Prüfung in Tidengewässern statt. ©Michael Amme

Der Weg zum RYA Yachtmaster Offshore

Wer sich für den RYA Yachtmaster Offshore interessiert, kann – die notwendige Erfahrung vorausgesetzt – direkt zur Vorbereitung und Prüfung antreten. Vorausgehende Führerscheine sind nicht notwendig. Vielfach empfehlen die Trainingcenter jedoch, vorher den Yachtmaster Coastal abgelegt zu haben.

Ausbildung und Prüfung sind sehr auf Praxis ausgelegt. Es werden zwar auch Theoriekurse und -prüfungen angeboten, sie sind aber nicht verpflichtend. Der theoretische Teil wird während der praktischen Prüfung an Bord abgefragt.

ANZEIGE

Voraussetzungen für den Yachtmaster Offshore

Um zur Prüfung für den Yachtmaster Offshore zugelassen zu werden, muss der Kandidat einen Erste-Hilfe-Kurs ablegen und über eine Funklizenz – Short Range Certificate (SRC) oder höher – verfügen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Darüber hinaus muss er die Anforderungen an die minimale Seefahrtszeit erfüllen. Diese ist:

  • 50 Tage auf einer Yacht
  • 5 Tage als Skipper auf einem Boot kleiner als 24 Meter Länge über alles
  • 2.500 Seemeilen auf einer Yacht, wovon mindestens die Hälfte in Tidengewässern gesegelt wurde
  • Fünf Passagen von mehr als 60 Seemeilen, wobei jeweils zwei als Skipper und über Nacht zu absolvieren sind
Nachtfahrten müssen vor der Prüfung zum Yachtmaster Offshore nachgewiesen werden. ©Michael Amme

Die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore

Weltweit bieten verschiedene Segelschulen und Vereine die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore an. Um die Kurse zum Yachtmaster anbieten zu dürfen, müssen die Schulen von der Royal Yachting Association lizensiert sein. Das bedeutet, dass der Anbieter und auch die Trainerinnen und Trainer einer regelmäßigen Überprüfung der RYA unterliegen und auch eine spezielle Ausbildung zum Instructor durchlaufen haben. Welcher Trainingsanbieter in der gewünschten Region Kurse zum Yachtmaster anbietet, lässt sich über die Trainingszentrum-Suche auf der RYA-Seite herausfinden.

Vor Beginn des Kurses zum Yachtmaster sollten bereits alle Voraussetzungen erfüllt werden. Während der Ausbildung bleibt keine Zeit, die notwendigen Qualifikationen nachzuholen. Auch wenn er nicht verpflichtend ist, empfiehlt die RYA die Teilnahme an einem Theoriekurs, der sowohl in Präsenz als auch online absolviert werden kann. Wer sich aber bereits in Deutschland bis zum SSS und SHS hochgearbeitet hat und noch fit in der Theorie ist, kann sich auch im Selbststudium auf den Kurs und die Prüfung vorbereiten.

Dem einwöchigen Kurs zur Prüfungsvorbereitung schließt sich die Prüfung nahtlos an. Es wird allerdings empfohlen, einen zweiwöchigen Kurs zu belegen, um durch die vorhergegangene Prep-Week mit Prüfung optimal auf die eigene Prüfung vorbereitet zu sein.

Wer die Prüfungssituation schon einmal vorher mitgemacht hat, ist besser auf seine eigene vorbereitet. ©Clemens Stecher

Für alle, die noch nicht fit im Segel-Englisch sind, bietet es sich an, den Kurs bei einem deutschsprachigen Trainingszentrum zu absolvieren, auch wenn alle Prüfungen immer zwingend auf Englisch abgehalten werden. Das Vokabular wird so learning-by-doing abgespeichert und sollte es während der Prüfung zu Vokabel-Problemen kommen, hat man die Chance, bei den Mitstreitern noch um sprachliche Hilfe zu bitten.

Lehrmaterialien für den Yachtmaster Offshore

Während der Prüfung zum Yachtmaster Offshore möchte der Prüfer sehen, dass der Kandidat beziehungsweise die Kandidatin über ein breites Wissen verfügt. Als kompetenter Skipper im Offshore-Bereich müssen die Fähigkeiten über das Segeln an sich hinausgehen. Es wird daher ein umfangreiches Wissen unter anderem in den Bereichen Wetterkunde, Navigation, Seemannschaft, Motorkunde und Technik sowie Kollisionsverhütungsregeln vorausgesetzt.

Um diese Themengebiete abzudecken, hat die RYA selbst eine Vielzahl von Büchern zu allen Themen herausgegeben. Lohnend ist das Buch Yachtmaster Scheme Syllabus & Logbook. Es gibt einen Überblick über den Weg bis hin zum RYA Yachtmaster Ocean und stellt auch die Voraussetzungen für die Prüfung und ihre Inhalte übersichtlich dar.

Für das Lernen zwischendurch empfehlen sich die FlipCards, mit denen sich Kollisionsverhütungsregeln oder das Betonnungssystem spielerisch lernen lassen. Zusätzlich bietet die RYA über SkippersOnline.net eigene Theoriekurse inkl. Übungen an. Als Bücher eignen sich: The Complete Yachtmaster oder Reeds Skipper´s Handbook.

Die Literatur ist genauso reichhaltig wie die zu lernenden Inhalte. ©Maren Christoffer

Prüfungsanmeldung zum Yachtmaster Offshore

Wer die Vorbereitung zur Yachtmaster-Offshore-Prüfung bei einer RYA anerkannten Segelschule absolviert, wird automatisch über diese zur Prüfung angemeldet. Die Segelschule und der Instructor arrangieren dann alles mit der RYA und dem Prüfer. Der Prüfling muss dann nur sicherstellen, dass zu Prüfungsbeginn alle notwendigen Unterlagen inklusive Anmeldeformular, Pass und Seemeilennachweis vorliegen.

Wer seine Prüfung unabhängig von einem Trainingszentrum organisieren möchte, kann dies tun, indem er über die RYA einen Prüfer anfragt. In diesem Fall ist der Prüfling selbst dafür verantwortlich, dass nicht nur alle Unterlagen vorliegen. Er oder sie muss ebenfalls dafür Sorge tragen, dass das Boot den Anforderungen der RYA entspricht. Dieses muss zwischen 7 und 18 Metern lang, seetüchtig und nach dem Ausrüstungsstandard gemäß des RYA-Buchs Cruising Yacht Safety ausgestattet sein.

Die Ausstattungsmerkmale sind streng und werden nicht automatisch von jeder Serienyacht erfüllt. ©Michael Amme

Die Prüfung zum Yachtmaster Offshore

Die Yachtmaster-Offshore-Prüfung ist rein praktisch, wobei der Prüfer auch das theoretische Wissen abfragt. Je Kandidat beträgt die Prüfungszeit acht bis zwölf Stunden, wobei in 24 Stunden höchstens zwei Kandidaten geprüft werden können.

Die RYA erwartet von den Prüflingen, dass sie „ihre Kompetenz auf der Grundlage umfassender Erfahrungen demonstrieren“ (RYA in Buch G158 Yachtmaster Scheme Syllabus and Logbook). Inhaltlich setzt sich die Prüfung aus den Themengebieten Kollisionsverhütungsregeln, Sicherheit, Bootshandling, Seemannschaft, Wartung, Verantwortlichkeiten des Skippers, Navigation und Wetter zusammen. Aus jedem dieser Themengebiete stellt der Prüfer während der Prüfung Aufgaben, kann auch theoretisches Wissen abfragen, während der Prüfling gerade ein Manöver fährt. Der Prüfer möchte sehen, dass der Kandidat oder die Kandidatin den Überblick über das Boot und die Crew hat und in der Lage ist, auch auf unvorhergesehene Dinge zu reagieren. Typische Aufgaben für die Prüfung zum Yachtmaster Offshore können beispielsweise sein:

  • Die Sicherheitseinweisung der Crew
  • Boje-über-Bord-Manöver unter Segeln mit anschließender theoretischer Erläuterung über Bergung und der Behandlung eines Kaltwasser-Schocks
  • Find-a-spot-Übungen – hier muss der Prüfling das Boot beispielsweise mit Versegelungspeilung und Kreuzpeilung auf einen bestimmten Punkt navigieren
  • Tidenkalkulationen und Passagenplanung
  • An- und Ablegen oder Ankern unter Segeln
  • Radarpeilungen
  • Crewmanagement
  • Theoretische Fragen zu: Kollisionsverhütungsregeln, Tag- und Nacht- sowie Schallsignalen, Wetter
  • Erläuterung vom Verhalten im Notfall

Üblicherweise kommt der Prüfer im Laufe des Tages an Bord und bleibt dann auch über Nacht. In die Aufgaben der Crew darf er nicht mit einbezogen werden.

Bei der Etappenplanung während der Prüfung kann auch theoretisches Wissen abgefragt werden. ©Clemens Stecher

Die kommerzielle Nutzung des Yachtmasters Offshore

Wer mit seinem Yachtmaster Offshore unter britischer Flagge kommerziell fahren möchte, muss zusätzlich über das Commercial Endorsement verfügen. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Absolvieren eines Online Kurses „Professional Practices and Responsibilities“ inklusive Online-Prüfung
  • Seediensttauglichkeit nach ENG1 oder ML5
  • Beleg über das Absolvieren eines RYA-Sea-Survival-Trainings oder eines äquivalenten STCW-Kurses
Für die gewerbliche Nutzung braucht es das Commercial Endorsement. ©Maren Christoffer

Fazit

Für jeden, der beruflich als Skipperin oder Skipper unterwegs sein möchte, ist der RYA Yachtmaster Offshore eine sinnvolle Ergänzung zu den deutschen Sportbootführerscheinen. Der Yachtmaster Offshore ist weltweit anerkannt und genießt eine sehr gute Reputation. Auch jene, die keine berufliche Laufbahn in der Yachtbranche anstreben, profitieren von der umfangreichen Ausbildung zum Yachtmaster Offshore. Im Rahmen der Vorbereitung werden viele Dinge, wie beispielsweise Anlegen unter Segeln, geübt, die in Deutschland nicht vorkommen und auch nur im Notfall praktiziert werden.

Mehr zum Thema

Segelscheine: Der RYA Yachtmaster Coastal

Der RYA Yachtmaster Coastal ist das Äquivalent zum deutschen Sportküstenschifferschein (SKS) und damit der dritthöchste Sportbootführerschein der international hoch angesehenen Royal Yachting Association. Er berechtigt zum Führen von Yachten bis 24 Meter in Küstennähe.

MCO Sailing Academy

Vom Dayskipper bis zum RYA Yachtmaster Offshore – im sonnigen Lanzarote oder dem britischen Hamble: Clemens Stecher und sein Team begleiten Segler auf ihrem Weg durch die britische Segelausbildung.

Die Yacht-Skipper Akademie

Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Segelausbildung: Die Yacht-Skipper Akademie Bernd Reese bietet ein individuelles Trainingsprogramm zum RYA Yachtmaster Offshore oder Ocean.

Segelscheine: Der RYA Yachtmaster Ocean

Der RYA Yachtmaster Ocean ist der höchste Sportbootführerschein der international hoch angesehenen Royal Yachting Association in England. Er berechtigt zum Führen von Yachten bis 24 Meter weltweit und ohne Meileneinschränkungen in Bezug auf die Entfernung zur Küste.

Erfahrungsbericht Segelprüfung RYA Yachtmaster Offshore

Der Yachtmaster Offshore ist der zweithöchste Sportbootführerschein der RYA. Wie genau die mehrstündige Prüfung ausschaut und mit welchen Fragen und Aufgaben man rechnen muss, erzählt Maren Budahn in ihrem ausführlichen Erfahrungsbericht.