Hafen/Marina Kappeln (Schlei)

Sarah Scarr

Von Sarah Scarr

Die Liebe zum Meer, zum Segeln und zum Reisen mit dem Boot trägt Sarah seit ihrer Kindheit in sich. Früher mit den Eltern vor allem in Holland, aber auch England und Dänemark unterwegs, segelt Sarah nach längerer Pause seit 2015 nun auf eigenem Kiel auf Schlei und Ostsee – mit ihrer Familie oder mit Freundinnen.

Alle Beiträge ansehen

Allgemeine Infos zu den Marinas in Kappeln

Natürlich könnte man einen Segelreport über die Schlei schreiben, ohne dabei die kleine Hafenstadt Kappeln zu erwähnen, die die meisten wahrscheinlich sowieso schon mit Deutschlands einzigem Fjord in Verbindung bringen. Aber dann würde so vieles unerwähnt bleiben, was eben die Schlei so besonders macht. Kappeln eignet sich hervorragend zum Bummeln, Flanieren und Einkaufen. Für Segler und Schiffe gibt es in Kappeln eigentlich alles, was das Herz begehrt – es gibt eine Vielzahl an Häfen, Liegeplätzen und Reparaturservices.

Kappeln liegt knapp fünf Seemeilen von der Schleimündung entfernt am Nordufer der Schlei. Dabei thront die kleine Stadt auf einem Hochufer und schon von weitem ist die Stadtkulisse auszumachen. Das Fahrwasser ist gut betonnt, an beiden Seiten der zweiflügligen Doppelklappbrücke, die im Jahr 2000 die alte Drehbrücke ersetzt hat, finden sich Liegeplätze. Die Brücke öffnet 15 Minuten vor jeder vollen Stunde, die letzte Öffnung erfolgt in der Saison (April bis Oktober) um 21:45 Uhr. Mitunter geht es hier auf dem Wasser zu wie auf einer Autobahn, hier ist gute Seemannschaft gefragt!

Die Stadtkulisse von Kappeln ist schon von weitem auszumachen. ©Sönke Roever

Liegeplätze in Kappeln an der Schlei

Gastliegerhafen Kappeln

Der eigentliche Gastliegerhafen von Kappeln liegt nördlich der Brücke und bietet 35 Sportbooten ein attraktives Anlegen direkt im Herzen von Kappeln. Die 35 Liegeplätze bestehen aus Boxen mit Dalben und haben eine Länge von circa 14 Metern bei einer Breite von maximal 4,30 Metern. Der Tiefgang beträgt durchgängig 3,50 Meter. Es handelt sich um reine Gastliegeplätze.

Vorsicht: Je nach Wind und Strömungsverhältnissen kommt es im Gastliegerhafen von Kappeln zu Unterströmungen, die das Anlegen unfreiwillig zu Hafenkino-Momenten werden lassen.

Der Gastliegerhafen bietet 35 Yachten Platz. ©Sönke Roever

Kontakt
Gastliegerhafen Kappeln
Hafenmeister Bernd Borkowski
Am Hafen 14a
24376 Kappeln
Telefon: +49 464 231 56
Mobil: +49 172 410 67 02
gastliegerhafen@t-online.de

Yachthafen Arnisser Segelclub

Von der Ostsee kommend hinter der Brücke gelegen, findet sich ein weiterer Yachthafen – die Marina des Arnisser Segelclubs. Ja, richtig gelesen, der ASC liegt in Kappeln und nicht in Arnis selbst. Er verfügt über sehr gut geschützte Gastliegeplätze auf circa 2,5 bis 4,5 Metern Wassertiefe. Angelegt wird in Boxen mit Dalben, die Yachten bis 15 Meter Länge und 5 Meter Breite aufnehmen können. Hier gibt es auch eine ansprechende Gastronomie mit gemütlicher Terrasse, Blick auf den Hafen und die Schlei inklusive.

Im Yachthafen vom Arnisser Segelclub gibt es ebenfalls Gastliegeplätze. ©Sönke Roever

Kontakt
Hafenmeister Jörg Bahnsen
Telefon: +49-4642-5404 (AB)
hafenmeister@arnissersegelclub.de

Museumshafen Kappeln

Nur einen Steinwurf weiter Schlei einwärts kommt echte Hafenromantik auf: Der Museumshafen mit seiner rustikalen Steganlage ist für Liebhaber alter Schiffe ein Muss. Ob als Ziel für einen Spaziergang oder auch zum Festmachen. An den meisten Plätzen wird hier längsseits festgemacht.

Im hübschen Museumshafen darf auch festgemacht werden. ©Sönke Roever

Kontakt
hafenmeister@museumshafen-kappeln.de

Neben den genannten Marinas gibt es im Großraum Kappeln weitere Häfen und kleine Steganlagen. Auch dort ist das Festmachen in freien Boxen möglich.

Infrastruktur und Versorgung in Kappeln

Im Gastliegerhafen Kappeln festgemacht, kann man direkt an der kleinen Hafenmeile flanieren. Hier gibt es Restaurants, einen Bäcker (mit gutem Frühstücksangebot), Eisdielen und kleine Geschäfte mit maritimem Angebot.

Am Hafen kann bei Kaffee und Kuchen der Blick aufs Wasser genossen werden. ©Sönke Roever

Folgt man den kleinen, steilen Gassen nach oben, gelangt man zur eigentlichen Einkaufsstraße. Neben allerhand Läden für dies und das gibt es dort auch einen kleinen Supermarkt und einen sehr gut sortierten Biomarkt. Weitere größere Supermärkte, teils auch mit Lieferservice, liegen etwas außerhalb.

Angrenzend an den Gastliegerhafen Kappeln findet sich der Nordhafen, wo die Fischer ihre Schiffe festmachen und es zum einen morgens fangfrischen Fisch und etwas weiter verschiedene maritime Service-Angebote und einen Motor- und Yacht-Vollservice gibt. Mehr dazu gibt es auch unter: www.yachtzentrum-kappeln.de

Die Infrastruktur in Kappeln ist vielseitig für Yachten vorhanden. ©Sönke Roever

Was gibt es in Kappeln zu entdecken?

Zu entdecken gibt es in Kappeln viel, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, welches man an verschiedenen Stellen mieten kann. Schon von weitem gut zu erkennen sind vier Türme: Einer davon gehört zur stattlichen Sankt Nikolai-Kirche. Sie hat ihre Anfänge bereits im 12 Jahrhundert und ist seit jeher dem Heiligen Sankt Nikolaus geweiht, dem Schutzpatron der Seefahrer. Ein Besuch ist daher sicherlich empfehlenswert.

Die Räucherei ist anhand ihrer Türme gut auszumachen. ©StephanSüling/stock.adobe.com

Die anderen drei weithin sichtbaren Türme gehören zur Fischräucherei Föh. Sie ist eine Kappelner Institution – und seit 1911 ein Familienbetrieb. Es gibt frisch geräucherten Aal, aber auch wunderbare Fischbrötchen und einen Imbiss mit Dachterrasse. Ebenfalls von der Hafenmeile gut zu sehen ist der weltweit einzigartige Heringszaun aus dem 15. Jahrhundert, der hier natürlich nicht unerwähnt bleiben darf.

Der Heringszaun ist weltweit einzigartig. ©Ruckszio/stock.adobe.com

Will man etwas tiefer eintauchen in die Geschichte der Stadt, Kappeln wurde immerhin schon 1357 erstmalig erwähnt, bietet die Touristeninformation, idyllisch in der Windmühle Amanda untergebracht, historische Stadtrundgänge an.

Das „Kunsthaus Kappeln“ befindet sich unweit vom Hafen in der Fußgängerzone. Dort finden sich laufend wechselnde Ausstellungen von Gemälden, Skulpturen und Fotografien. Nebenan kann man in der kultigen Künstlerkneipe „Palette“ ein gutes Glas Wein trinken und auf der Mini-Bühne ein Programm aus hausgemachter Musik, Kabarett und Lesungen erleben.

Kappeln ist im Sommer ein touristisch beliebter Ort. ©SinaEttmer/stock.adobe.com

Für Regentage gibt es in Kappeln das Kino Capitol. Klein, aber fein wird hier ein abwechslungsreiches Programm angeboten.

Eine ausgiebige Fahrradtour kann man beispielsweise zum rund zwei Kilometer langen Weidefelder Strand unternehmen, welcher südlich der Schleimündung gelegen ist. An einem sommerlichen Flautentag kann man dort herrlich die Ostsee genießen – es gibt Strandkörbe, einen kleinen Imbiss und ein Restaurant, Toiletten und auch eine DLRG-Station.

Es ist zu erahnen, es gibt noch mehr in Kappeln, was Erwähnung finden müsste. Die schönen Cafés und Restaurants, der tolle Buchladen gegenüber der Kirche, der Bäcker mit der leckersten Nougatschnitte weit und breit und, und, und. Am besten, man begibt sich selbst auf Entdeckungstour!

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Weitere Liegeplätze an der Schlei

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Schlei". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
2 Comments
Älteste
Aktuellste Likes
Inline Feedbacks
View all comments
Dirk Menke
Dirk Menke
3 Tagen her

Der Gastliegerhafen Kappeln hat eine sehr schlechte Sanitäranlage.
Das überspritzende Duschwasser läuft in den Raum mit den Waschbecken
(dem Fliesenleger gehört gehaun). Die Abluftanlage ist unterdimensioniert oder ausgeschaltet : Die Luftfeuchtigkeit kommt nicht aus dem Kellerräumen heraus.
Die Mängel sind dem Hafenmeister bekannt – er selbst kann es aber nicht ändern.
Grüße
Dirk Menke

M. Putsch
M. Putsch
3 Tagen her

Ja kappeln ist vielfältig. Alternative Marina / Gästehafen mit normalen Sanitäreinrichtungen gibt es 1,5 Meilen vor Kappeln in Grauhöft. Henningsen u Steckmest. Hier werden auch die SCALAR Yachten gebaut.
Restaurant für Fisch Freunde: In Kappeln direkt gegenüber den Fischern Restaurant Stark. Hier immer zeitig reservieren. Super Fisch Auswahl stets frisch vom Fischer gegenüber.