Ankerplatz und Marina Agaete – Puerto de las Nieves (Gran Canaria/Kanaren)

Von Sönke Roever

Sönke hat 80.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser und von 2007 bis 2010 zusammen mit seiner Frau Judith die Welt umsegelt. Er veranstaltet diverse Seminare auf Bootsmessen (siehe unter Termine) und ist Autor der Bücher "Blauwassersegeln kompakt", "1200 Tage Samstag" und "Auszeit unter Segeln". Sönke ist zudem der Gründer von BLAUWASSER.DE und regelmäßig mit seiner Frau Judith und seinen Kindern auf der Gib'Sea 106 - HIPPOPOTAMUS - unterwegs.

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Titelfoto: ©Sönke Roever

Allgemeine Infos zu Puerto de las Nieves

Puerto de las Nieves ist eine kleine Marina im Nordwesten von Gran Canaria fernab des touristischen Massentourismus, die in einem Fährhafen liegt (Verbindung nach Teneriffa). Es gibt nur sehr wenige Gastplätze und mit viel mehr als 40 Fuß Schiffslänge würde ich mich in den Hafen auch nicht hineinwagen, da er eher für Kleinboote gedacht ist. Allerdings kann östlich der Mole gut geankert werden.

Liegeplätze in Puerto de las Nieves

Im Hafen machen Gastyachten gleich am ersten Steg fest – es gibt Grundleinen. Aufgrund von Sog ist der Einsatz von Ruckdämpfern ratsam. Wer alternativ mit dem Schiff an Land möchte, kann sich mit den Fischern absprechen, die hier einen Travellift bis 70 Tonnen betreiben und eigentlich immer Platz für Yachten haben.

In der kleinen Marina liegen hauptsächlich Fischerboote. ©Sönke Roever

Bei der Ansteuerung ist der Fährverkehr zu beachten. Ein- und Auslaufen ist nur gestattet, wenn gerade keine Fähre manövriert. Ruf: Las Nieves Harbour Control über UKW-Seefunk-Kanal 10. Am besten den Liegeplatz vorher reservieren unter www.puertoscanarios.es

Kontakt
Tel: +34 828 181 141
E-Mail: puertodelasnieves@puertoscanarios.es

Versorgungsmöglichkeiten in Puerto de las Nieves

Auf den Stegen gibt es in größeren Abständen Strom und Wasser. Viel mehr Infrastruktur sollte hier allerdings nicht erwartet werden – wobei es im Ort ein paar nette Restaurants entlang der Uferpromenade gibt. Zudem gibt es auch einen kleinen Supermarkt der Kette Spar. Außerdem sind im Fährterminal öffentliche und leider ziemlich dreckige WCs sowie eine Station der Mietwagen-Kette Cicar zu finden. Im Ort gibt es eine Tauchbasis.

Strom- und Wasseranschlüsse sind vorhanden. ©Sönke Roever

Apropos Uferpromenade: Hier gibt es einen sichelförmigen Steinstrand, der sich tagsüber einer gewissen Beliebtheit erfreut und dennoch vergleichsweise leer ist.

An dem kleinen Strand ist immer ein Plätzchen frei. ©Sönke Roever

Der Ort selbst ist durchaus sehenswert. Weißgetünchte Häuser mit blauen Türen und Fenstern prägen den kleinen Ort mit seinen schmalen Gassen.

Im Ort findet man die eine oder andere Bar. ©Sönke Roever

Fazit zu Puerto de las Nieves

Kurzum: Las Nieves ist sicherlich kein Highlight-Stopp, aber durchaus eine Option, auch wenn es bei den meisten Seglern vermutlich routentechnisch nicht auf dem Weg liegt. Wer allerdings von Las Palmas aus weiter nach Teneriffa möchte, findet hier einen guten Absprunghafen mit viel ursprünglichem Charme fernab der Hotelburgen im Süden des Landes und kann eine seglerische Alternative entlang der Nordküste der Insel wählen. Warum nicht?

Dieser Gastlieger ist schon etwas länger in der Marina :-). ©Sönke Roever

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Weitere Liegeplätze auf den Kanaren

Hier findest du eine interaktive Übersicht weiterer Liegeplätze im Revier "Kanarische Inseln". Klicke einfach auf einen der Marker, um mehr zu erfahren.

Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments