Naturpark Telašćica – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Bodo Müller, Jürgen Strassburger

Von Bodo Müller, Jürgen Strassburger

Die beiden Autoren Bodo Müller und Jürgen Strassburger bereisen als Journalisten und Fotografen sowohl einzeln wie auch gemeinsam seit vielen Jahren alle kroatischen Küstengewässer. Ihr zweibändiges Küstenhandbuch Kroatien (das auch Slowenien und Montenegro umfasst) wird dabei laufend aktualisiert. Der Revierführer (Verlag Edition Maritim) hat sich zu einer Art Standardwerk für Kroatien entwickelt, der in regelmäßigen Abständen in überarbeiteten Auflagen erscheint.

Alle Beiträge ansehen

Titelfoto: ©Bodo Müller

Der Naturpark bietet ein geschütztes und seenartiges Revier mit tollen Ankermöglichkeiten

Der Naturpark Telašćica liegt im südöstlichen Teil der Insel Dugi Otok und bietet in zahllosen Buchten herrliche Ankerplätze: Magrovica, Podugopolje, Pasjak, Jaz, Kruševica, Mir, Tripuljak, Buhaj und Pod Katina.

Muringbojen gibt es in den Buchten Mir, Tripuljak, Kruševica und Kučinmul. Die Benutzung der Bojen ist kostenlos, wenn die Gebühren für den Aufenthalt im Naturpark bezahlt sind. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt zehn Knoten.

Der Ranger im Naturpark Telašćica kommt zum Kassieren längsseits. ©Bodo Müller

Das Onlineticket ist günstiger

Die Bucht Telašćica ist ein eigenständiger Naturpark, der nicht zum südlich anschließenden Nationalpark Kornati gehört. Tagesgebühren von Juni bis September für Boote bis 6,99 Meter 250 (200) Kuna, 7 bis 10,99 Meter 350 (300) Kuna, 11 bis 17,99 Meter 500 (400) Kuna (Stand Januar 2020). Die in Klammern genannten günstigeren Preise beziehen sich auf außerhalb des Parks vorab gekaufte Tickets. Das Liegen an Bojen ist im Ticketpreis enthalten.

In der weitläufigen und seenartigen Bucht Telašćica finden sich herrlich einsame Ankerplätze. ©Bodo Müller

Weitere Infos, aktuelle Preise und Onlinetickets gibt es hier.

Charter

Wer den Naturpark Telašćica mit der Charteryacht erkunden möchte, der findet an der gegenüberliegenden Küste von Mitteldalmatien zahlreiche Angebote. Für eine deutschsprachige Beratung und die zuverlässige Buchung von Charteryachten bewährter Anbieter können diese Firmen behilflich sein:

Mehr zu Nationalparks

Nationalpark Mljet – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Als beliebter Törnstopp zeigt sich der Nationalpark Mljet westlich von Dubrovnik auf der Insel Mljet in Süddalmatien. Was der kroatische Nationalpark neben Kloster und Salzseen noch zu bieten hat, erfahrt ihr in dieser Revierinformation.

Nationalpark Brijuni – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Der Nationalpark Brijuni, einst die Sommerresidenz des Staatschefs Tito, befindet sich vor der Südwestküste von Istrien. Was es bei einem Segeltörn zu den 14 Inseln des kroatischen Nationalparks zu beachten gibt, erfahrt ihr in dieser Revierinformation.

Naturpark Lastovo – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Der Naturpark Lastovo mit seinen 44 Inseln, Eilanden und Felsen liegt ein gutes Stück von der Festlandsküste Kroatiens entfernt und bietet viel Ruhe und Abgeschiedenheit. Alle Infos zum Revier und den Ankerbuchten verrät diese Revierinformation für Segler und Sportbootfahrer.

Nationalpark Krka – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Der Nationalpark Krka im Hinterland von Šibenik gilt als Highlight Kroatiens und lädt zu einem Törnstopp ein. Was es neben den beeindruckenden Krka-Wasserfällen sonst noch zu erkunden gibt, verrät diese Revierinformation für Segler und Sportbootfahrer.

Nationalpark Kornati – Infos für Segler und Sportbootfahrer

Der Nationalpark Kornati in Kroatien gilt mit seinen 89 kleinen Inseln, Eilanden und Riffs sowie der Hauptinsel Kornat als beliebtes Segelrevier. Weitere Informationen zum Nationalpark und zu den Ankerbuchten verrät diese Revierinformation.
Subscribe
Informiere mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments