Hafen/Marina Blankenberge (Belgien)

Von Michael Amme

Michael ist seit über 20 Jahren als Journalist und Fotograf auf dem Wasser tätig. Der studierte Geograf hat weltweit Reisereportagen in mehr als 100 Charter- und Blauwasserrevieren produziert. Zudem haben den Hamburger viele Segelreisen und seine frühere Tätigkeit als Charter- und Überführungsskipper rund um den Globus geführt. Zusammen mit Sönke Roever ist er die treibende Kraft von BLAUWASSER.DE und ein beliebter Referent auf Bootsmessen und diversen Seminaren (siehe Termine).

Webseite des Autors
Alle Beiträge ansehen

Allgemeines zur Marina Blankenberge

Blankenberge liegt nur fünf Seemeilen westlich des größten belgischen Nordseehafens Seebrügge. Im Gegensatz zum riesigen kommerziellen Hafen von Seebrügge ist Blankenberge ein richtiger Urlaubsort mit Strandpromenade und endlosen Strand- und Dünenlandschaften. Natürlich gibt es auch hier – wie in allen belgischen Küstenorten – eine dichte Hochhausbebauung entlang der Küste.

Blankenberge ist sehr gut auf segelnde Besucher eingestellt, große Marinaanlagen direkt in Strandnähe bieten reichlich Platz für Besucher. Kommerziell wird der Hafen weder für die Schifffahrt noch für die Fischerei genutzt.

Insgesamt bieten in Blankenberge gleich drei Marinas auch Platz für Besucher. ©Michael Amme

Ansteuerung der Marina Blankenberge

Die Zufahrt zum Hafen ist immer wieder Gegenstand für Spekulationen, insbesondere in Bezug auf die Frage, wann genau und mit welchem Tiefgang der Hafen sicher zu erreichen ist. Fakt ist, dass die Hafeneinfahrt zur Versandung neigt und jedes Jahr ausgebaggert werden muss.

Die Zufahrt wie der Hafenkanal können insbesondere nach schweren Stürmen versanden. ©Michael Amme

Das passiert nach Auskunft des Hafenmeisters immer im Juni. Spätestens zum Saisonstart gibt es damit in Blankenberge nie Probleme mit dem Tiefgang. Auch wenn der Hafen dann vermutlich selbst bei Niedrigwasser problemlos angesteuert werden kann, gilt trotzdem die in manchen Publikationen zu dem Hafen geschriebene Regel: Zwei Stunden vor und nach Niedrigwasser sollte der Hafen von Kielyachten nicht angesteuert werden.

Insbesondere bei auflandigem Seegang sollte Blankenberge nur rund um Hochwasser angelaufen werden. ©Michael Amme

Wer unsicher ist oder den Hafen außerhalb der Saison ansteuern möchte, kann entweder über UKW-Seefunk-Kanal 10 oder über die Telefonnummern der drei Marinas (siehe zum Beispiel Hafenhandbuch Reeds Nautical Almanac) den aktuellen Stand in Bezug auf den Tiefgang in Erfahrung bringen.

Oft ist es besser und sicherer unter Segeln und mitlaufender Maschine die Hafeneinfahrt zu passieren. ©Michael Amme

Wer den Hafen auch aus Sicherheitsgründen rund um Hochwasser ansteuert, muss dann vor der schmalen Einfahrt mit starken Ostströmungen um drei Knoten rechnen. Im Hafenkanal selbst wird es dann schnell ruhig. Vorsicht vor einer kleinen Pendelfähre, die Urlauber über den Kanal bringt.

Liegeplätze in der Marina Blankenberge

Gleich hinter dem kurzen Hafenkanal befinden sich der alte und der neue Hafen des Ortes, beide sind Marinas ausschließlich für Sportboote. Als erstes kommt das Hafenbecken des alten Hafens, hier liegt man im Schatten einer dichten Hochhausbebauung ganz nah an der Promenade, dem Strand und dem Zentrum des Ortes. Von hier aus sind die Wege kurz, dafür ist hier etwas mehr los, der Hafen gehört mit zum Flaniergebiet des Urlaubsortes.

Der alte Hafen von Blankenberge bietet kurze Wege im Zentrum des Ortes. ©Michael Amme

Gleich nebenan in dem deutlich größeren neuen Hafen gibt es weitere Liegeplätze. Insbesondere die der VVW Marina bedeuten, auf dem Weg zum Ort rund um das Hafenbecken gehen zu müssen (etwa einen Kilometer).

Reichlich Platz auch für Gastlieger bietet der sogenannte neue Hafen von Blankenberge. ©Michael Amme

Dafür ist man auf dieser Seite ganz nah an dem westlichen Strandabschnitt des Ortes, der ganz ohne Bebauung nur aus weiter Strand- und Dünenlandschaft besteht. Und von wo aus man auch problemlos mit der Pendelfähre über den Hafenkanal zur Promenadenseite des Ortes übersetzen kann (nur tagsüber).

In unmittelbarer Nähe des neuen Hafens liegt der weite und unbebaute Strandabschnitt von Blankenberge. ©Michael Amme

Hier befinden sich auch sehr gute sanitäre Anlagen, die auch Waschmaschine und Trockner beinhalten. Strom, Wasser und Internet am Liegeplatz sind sowieso Standard in allen belgischen Häfen.

Top sanitäre Anlagen wie hier in der VVW Marina von Blankenberge sind keine Ausnahme in Belgien. ©Michael Amme

Sehenswertes rund um die Marina Blankenberge

Die Wege zum Strand, zur Promenade und in die Stadt sind in keinem belgischen Hafen so kurz wie hier in Blankenberge (zumindest vom alten Hafen aus). Auch die Möglichkeit, zwischen der trubeligen Ortsseite im Osten des Hafenkanals und der naturbelassenen, wilden und zu langen Spaziergängen einladenden anderen Seite entscheiden zu können, ist ein echtes Plus dieses Hafens.

Die Zutaten in Blankenberge: Promenade, Hochhäuser, breiter Strand und weiter Horizont. ©Michael Amme

Die Promenade mit ihrer Hochhausbebauung, dem weiten Badestrand, den Kinderangeboten und den vielen Bars und Restaurants unterscheidet sich nicht wesentlich von denen in Nieuwpoort oder Oostende. Im Sommer und bei gutem Wetter scheint ganz Belgien auf diesen Promenaden unterwegs zu sein. Viele weitere Freizeitaktivitäten wie ein Schwimmbad, Fahradverleih oder Minigolf gehören fast überall stets mit dazu, ebenso auch ein Casino.

Für Eltern und Kinder ist gesorgt: Spielplatz und Beachbar in einem. ©Michael Amme

Die nahen Einkaufsstraßen des Ortszentrums bieten alle Einkaufsmöglichkeiten. Nicht nur die in Belgien beliebten Spezialitäten wie Waffeln, Schokolade und Pommes gibt es hier reichlich zu kaufen. Im Sommer ist im Ort ein Vielfaches der eigentlichen Einwohnerzahl unterwegs, dann gibt es auch viele Veranstaltungen und Kulturevents (bisweilen auch rund um den alten Hafen).

Die nahe am alten Hafen gelegene Einkaufsstraße bietet alle Versorgungsmöglichkeiten. ©Michael Amme

Hinweis: Hast du noch eine Ergänzung oder einen Tipp zu diesem Ort? Oder zu einem anderen im Revier? Dann schreibe uns und hilf mit, diese Infos aktuell zu halten. Entweder hier bei den Kommentaren oder schicke uns eine Mail.  

Subscribe
Informiere mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Aktuellste Likes
Inline Feedbacks
View all comments
Benno Lensdorf
Benno Lensdorf
20 Stunden her

Hallo FReunde,

wir sind sehr häufig mit meinem Schiff in Blankenberge, den wir echt lieben. Unser Yachthafen ist BRESKENS/ Westerschelde und es ist immer ein netter Törn nach Blankenberge. Ihr habt den Hafen sehr gut geschildert.
Kleine ergänzung:
Fast in jedem Jahr gibt es in Breskens im Juni/Juli/August eine große Veranstaltung mit Sand-Künstlern. In eigens dafür aufgestellten riesigen Zelten – niocht am Strand! – werden in Sand große gefertigte künsterlische Arbeiten präsentiert. Es ist wirklich eine absolut interessante Veranstaltung mit Künstlern aus aller Welt.